Browse Prior Art Database

Polymer-Loesungsmittelgemische fuer die Herstellung organischer Bauelemente mittels Schablonendruck

IP.com Disclosure Number: IPCOM000127614D
Original Publication Date: 2005-Oct-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Oct-10
Document File: 2 page(s) / 29K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Idee betrifft ein Verfahren zur Herstellung von Polymer-Loesungsmittelgemischen, die fuer den Schablonendruck geeignet sind. Dadurch kann diese Drucktechnik fuer die Herstellung duenner organischer Schichten, insbesondere fuer lichtemittierende organische Dioden (OLEDs), nutzbar gemacht werden. Die Erzeugung duenner organischer Schichten per Siebdruck ist bekannt. Hierbei wird durch offene Bereiche eines Siebes das Material der organischen Schicht auf das unter dem Sieb befindliche Substrat uebertragen. Dieses Verfahren hat folgende Nachteile: - Das Material fuer die organische Schicht muss bezueglich seiner Benetzungseigenschaften auf die Benetzbarkeit des Siebgewebes eingestellt werden. - Durch Reibung am Siebgewebe waehrend des Druckvorganges entstehen Abriebpartikel, die die Eigenschaften der OLEDs nachteilig beeinflussen. - Die Abbildung des Siebgewebes im Druckbild stoert den optischen Gesamteindruck der OLEDs. - Durch elektrostatische Aufladung entstehen Effekte, die das Druckbild in unerwuenschter Weise beeintraechtigen. Es wird vorgeschlagen, die duennen organischen Schichten von OLEDs mittels Schablonendruck zu erzeugen. Dies hat den Vorteil, dass oben genannte Nachteile vermieden werden.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

S

Polymer-Loesungsmittelgemische fuer die Herstellung organischer Bauelemente mittels Schablonendruck

Idee: Dr. Wolfgang Roth, DE-Erlangen; Dirk Buchhauser, DE-Erlangen; Jasmin Woerle, DE-

Erlangen; Dr. Andreas Kanitz, DE-Erlangen

Die Idee betrifft ein Verfahren zur Herstellung von Polymer-Loesungsmittelgemischen, die fuer den Schablonendruck geeignet sind. Dadurch kann diese Drucktechnik fuer die Herstellung duenner organischer Schichten, insbesondere fuer lichtemittierende organische Dioden (OLEDs), nutzbar gemacht werden.

Die Erzeugung duenner organischer Schichten per Siebdruck ist bekannt. Hierbei wird durch offene Bereiche eines Siebes das Material der organischen Schicht auf das unter dem Sieb befindliche Substrat uebertragen.

Dieses Verfahren hat folgende Nachteile:

- Das Material fuer die organische Schicht muss bezueglich seiner Benetzungseigenschaften auf die Benetzbarkeit des Siebgewebes eingestellt werden.

- Durch Reibung am Siebgewebe waehrend des Druckvorganges entstehen Abriebpartikel, die die Eigenschaften der OLEDs nachteilig beeinflussen.

- Die Abbildung des Siebgewebes im Druckbild stoert den optischen Gesamteindruck der

OLEDs.

- Durch elektrostatische Aufladung entstehen Effekte, die das Druckbild in unerwuenschter

Weise beeintraechtigen.

Es wird vorgeschlagen, die duennen organischen Schichten von OLEDs mittels Schablonendruck zu erzeugen. Dies hat den Vorteil, dass oben genannte Nachteile vermieden werden.

Fuer den Schablonendruck koennen die fuer den Siebdruck geeigneten Polymerloesungen nicht verwendet werden, da diese aufgrund ihrer geringen Viskositaet unter die Raender der Druckschablone auf dem Druckgut verlaufen. Als Folge davon koennen keine kantenscharfen Druckbilder erzeugt werden.

Deshalb wird fuer die Emitterschicht und fuer die lochtransportierende Schicht der OLEDs je ein Herstellungsverfahren fuer Polymer-Loesungsmittelgemische mit geeigneter Viskositaet vorgeschlagen.

Die Viskositaet dieser Polymer-Loesungsmittelgemische kann z.B. 150 - 20000 mPas betragen. Die Viskositaet wird letztlich von verschiedenen Parametern bestimmt, wie z.B. der Temperatur, der zu erzielenden Trockenschichtdicke, der Haftung auf der verwendeten Substratoberflaeche und deren Topographie.

Im Folgenden wird ein Herstellungsverfahren fuer Polymer-Loesungsmittelgemische auf der Basis von Polyvinylphenylenen, Polyfluorenen, Polyspirofluorenen fuer die Emitterschicht beschrieben.

Als Loesungsmittel koennen alle hochreinen organischen Loesungsmittel verwendet werden, die zur Loesung des jeweiligen Polymers geeignet sind. Besonders geeignet sind aber aromatenhaltige Loesungsmittel wie z.B. Toluol, Xylol, Hemellitol oder Gemische daraus. Neben diesen unpolaren koennen auch polare Loesungsmittel, z.B. 3-Methylanisol, Phenetol oder Methylethylketon verwendet werden. Es koennen auch Gemische aus p...