Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Verfahren zur Uebermittlung von Verzeichnisdaten eines Kommunikationssystems an ein Mobiltelefon

IP.com Disclosure Number: IPCOM000127637D
Original Publication Date: 2005-Oct-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Oct-10
Document File: 2 page(s) / 41K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In einer herkoemmlichen Telekommunikationsinfrastrukur eines Unternehmens nutzen Mitarbeiter eine Vielzahl verschiedener Typen von Kommunikationsendgeraeten. Dabei werden sowohl Kommunikationsendgeraete genutzt, die an eine PBX (Private Branch Exchange) angeschlossen sind, als auch mobile Endgeraete. Bei Gespraechen, die zunaechst von einem an der PBX angeschlossenem Kommunikationsendgeraet begonnen werden und dann spaeter an einem Mobiltelefon weitergefuehrt werden sollen, ist es haeufig notwendig, Telefonbucheintraege – beispielsweise aus einem Corporate Directory – spontan an das entsprechende Mobilfunkgeraet zu uebertragen. Bislang muss in solchen Faellen die Telefonnummer aufgeschrieben bzw. manuell ein neuer Eintrag im jeweiligen Adressbuch des Telefonbuchs erzeugt werden. Es besteht auch die Moeglichkeit, mit Hilfe von Softwarekomponenten fuer das jeweilige Mobiltelefon an einem Personalcomputer einen entsprechenden Telefonbucheintrag zu erzeugen und dann spaeter mit dem Telefonbuch des entsprechenden Mobilfunkgeraetes zu synchronisieren. Diese Verfahren sind jedoch zeitintensiv, fehlerbehaftet und umfassen groesstenteils nicht alle im Corporate Directory vorhandenen Eintraege.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

S

Verfahren zur Uebermittlung von Verzeichnisdaten eines Kommunikationssystems an ein Mobiltelefon

Idee: Stephan Schaade, DE-Muenchen; Thomas Joachim, DE-Muenchen

In einer herkoemmlichen Telekommunikationsinfrastrukur eines Unternehmens nutzen Mitarbeiter eine Vielzahl verschiedener Typen von Kommunikationsendgeraeten. Dabei werden sowohl Kommunikationsendgeraete genutzt, die an eine PBX (Private Branch Exchange) angeschlossen sind, als auch mobile Endgeraete. Bei Gespraechen, die zunaechst von einem an der PBX angeschlossenem Kommunikationsendgeraet begonnen werden und dann spaeter an einem Mobiltelefon weitergefuehrt werden sollen, ist es haeufig notwendig, Telefonbucheintraege - beispielsweise aus einem Corporate Directory - spontan an das entsprechende Mobilfunkgeraet zu uebertragen.

Bislang muss in solchen Faellen die Telefonnummer aufgeschrieben bzw. manuell ein neuer Eintrag im jeweiligen Adressbuch des Telefonbuchs erzeugt werden. Es besteht auch die Moeglichkeit, mit Hilfe von Softwarekomponenten fuer das jeweilige Mobiltelefon an einem Personalcomputer einen entsprechenden Telefonbucheintrag zu erzeugen und dann spaeter mit dem Telefonbuch des entsprechenden Mobilfunkgeraetes zu synchronisieren. Diese Verfahren sind jedoch zeitintensiv, fehlerbehaftet und umfassen groesstenteils nicht alle im Corporate Directory vorhandenen Eintraege.

Ein hier vorgeschlagenes Verfahren ermoeglicht es nun, Teilnehmerdaten aus dem Kommunikationssystem waehrend des Gespraechs von einem beliebigen Endgeraetetyp aus auf Knopfdruck an ein Mobiltelefon zu senden, beispielsweise per SMS (Short Message Service). Im Mobiltelefon findet dann eine Einarbeitung der gesendeten Teilnehmerdaten in das lokale Telefonbuch statt oder es erfolgt ein sofortiger Rueckruf.

Voraussetzung fuer das neue Verfahren ist, dass sowohl fuer den rufenden Teilnehmer A als auch fuer den gerufenen Teilnehmer B ein Eintrag im LDAP (Lightweight Directory Acce...