Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Multinetaccess-Power Supply

IP.com Disclosure Number: IPCOM000127891D
Original Publication Date: 2005-Oct-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Oct-10
Document File: 7 page(s) / 78K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bislang bestehen Schaltungen bzw. Anlagenaufbauten zum Schutz vor elektrischem Spannungsausfall entweder aus mehreren getrennten Stromversorgungen, USV-Anlagen (unterbrechungsfreie Stromversorgung) oder umfangreichen Batteriebeschaltungen und Erfassungslogiken. Eine andere bekannte Loesungsmoeglichkeit verwendet Topologien, bei denen nicht gewaehrleistet ist, dass eine AC- und DC- Versorgung sicher voneinander getrennt sind. Die Idee besteht darin, zwei voneinander getrennte DC/DC-Wandler zu verwenden, die auf der Sekundaerseite derart verschaltet sind, dass die sichere elektrische Trennung von allen Ein- und Ausgaengen und untereinander gewaehrleistet ist, sowie im Ein- und Mehrfehlerfall sichergestellt ist, dass eine ungewollte Energieuebertragung vom AC-Eingang zum DC-Eingang sicher ausgeschlossen werden kann (siehe Abb. 1). Dabei werden zwei oder mehr Stromversorgungen in ein Geraet integriert. Der Schaltungsaufwand wird minimiert.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 55% of the total text.

Page 1 of 7

S

Multinetaccess-Power Supply

Idee: Frank Appelt, DE-Chemnitz; Susanne Gaksch, DE-Erlangen; Markus Schmitt, DE-Erlangen;

Joerg Weiss, DE-Chemnitz

Bislang bestehen Schaltungen bzw. Anlagenaufbauten zum Schutz vor elektrischem Spannungsausfall entweder aus mehreren getrennten Stromversorgungen, USV-Anlagen (unterbrechungsfreie Stromversorgung) oder umfangreichen Batteriebeschaltungen und Erfassungslogiken. Eine andere bekannte Loesungsmoeglichkeit verwendet Topologien, bei denen nicht gewaehrleistet ist, dass eine AC- und DC- Versorgung sicher voneinander getrennt sind.

Die Idee besteht darin, zwei voneinander getrennte DC/DC-Wandler zu verwenden, die auf der Sekundaerseite derart verschaltet sind, dass die sichere elektrische Trennung von allen Ein- und Ausgaengen und untereinander gewaehrleistet ist, sowie im Ein- und Mehrfehlerfall sichergestellt ist, dass eine ungewollte Energieuebertragung vom AC-Eingang zum DC-Eingang sicher ausgeschlossen werden kann (siehe Abb. 1). Dabei werden zwei oder mehr Stromversorgungen in ein Geraet integriert. Der Schaltungsaufwand wird minimiert.

Somit sind Ausgangsspannungen moeglich, die verschiedene Eingangsspannungsquellen (die auch verschiedene Netze und Netzformen sein koennen) mit hohen Eingangsspannungsbereichen AC/DC unter Beachtung der sicheren elektrischen Trennung untereinander zulassen. Im Falle eines Ausfalls der einen Spannungsquelle kann eine zweite zum gesicherten Anlagenrueckzug ohne Ausfall der Elektronikversorgung genutzt werden. Im Umrichter ist typischerweise die eine Spannungsquelle das speisende Netz, die zweite Quelle ist die im Zwischenkreis des Umrichters (oder einem anderen DC- Anschluss wie Batterie oder Solarzellen) gespeicherte Energie.

Abb. 1

© SIEMENS AG 2005 file: 2005J15501.doc page: 1

[This page contains 1 picture or other non-text object]

Page 2 of 7

S

Abb. 2

Einga...