Browse Prior Art Database

Halbautomatischer Aufbau einer 'Grossen Konferenz' durch einen Call Center Agent durch Vorselektion einer Konferenzteilnehmerliste am Mobilfunkgeraet des initiierenden Teilnehmers

IP.com Disclosure Number: IPCOM000128436D
Published in the IP.com Journal: Volume 5 Issue 10A (2005-10-25)
Included in the Prior Art Database: 2005-Oct-25
Document File: 4 page(s) / 107K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Call Center uebernehmen eine Vielzahl an Dienstleistungen. Neben der reinen Auskunft koennen manuelle Rufvermittlungen durch eine entsprechende Vermittlungsperson (Call Center Agent) zwischen Teilnehmern durchgefuehrt werden (Traffic Assistance - TA). Des Weiteren koennen von einem TA Call Center grosse Telefonkonferenzen (Large Conferences) aufgebaut werden. Dabei koennen beispielsweise bis zu 24 Teilnehmer (Conferees) zusammengeschaltet werden. Bei einer solchen relativ hohen Anzahl ist die Zeitdauer, bis alle Verbindungen aufgebaut sind, relativ hoch, da alle einzelnen Teilnehmer durch den Initiator der Konferenz muendlich der Person am Vermittlungsplatz mitgeteilt werden muessen. Wenn der Teilnehmer, welcher die Konferenz initiiert, dies von einem Mobiltelefon durchfuehrt und gerade unterwegs ist, erschwert es dies zusaetzlich. Deshalb wird mit dem nachfolgend beschriebenen Verfahren fuer den eine Konferenz initiierenden Teilnehmer eine Moeglichkeit geschaffen, eine vorab im lokalen Telefonbuch erstellte Konferenzteilnehmerliste mittels des Telefonbuchs seines Mobilfunkgeraets dem entsprechenden Call Center Arbeitsplatz automatisch zur Verfuegung zu stellen. Anhand der vorhandenen Informationen ist der jeweilige Call Center Agent in der Lage, alle gewuenschten Teilnehmer der jeweiligen Konferenz zusammenzustellen. Damit kann der Aufbau einer Telefonkonferenz stark beschleunigt werden.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 40% of the total text.

Page 1 of 4

S

Halbautomatischer Aufbau einer 'Grossen Konferenz' durch einen Call Center Agent durch Vorselektion einer Konferenzteilnehmerliste am Mobilfunkgeraet des initiierenden Teilnehmers

Idee: Christian Maierhofer, AT-Wien

Call Center uebernehmen eine Vielzahl an Dienstleistungen. Neben der reinen Auskunft koennen manuelle Rufvermittlungen durch eine entsprechende Vermittlungsperson (Call Center Agent) zwischen Teilnehmern durchgefuehrt werden (Traffic Assistance - TA). Des Weiteren koennen von einem TA Call Center grosse Telefonkonferenzen (Large Conferences) aufgebaut werden. Dabei koennen beispielsweise bis zu 24 Teilnehmer (Conferees) zusammengeschaltet werden. Bei einer solchen relativ hohen Anzahl ist die Zeitdauer, bis alle Verbindungen aufgebaut sind, relativ hoch, da alle einzelnen Teilnehmer durch den Initiator der Konferenz muendlich der Person am Vermittlungsplatz mitgeteilt werden muessen. Wenn der Teilnehmer, welcher die Konferenz initiiert, dies von einem Mobiltelefon durchfuehrt und gerade unterwegs ist, erschwert es dies zusaetzlich. Deshalb wird mit dem nachfolgend beschriebenen Verfahren fuer den eine Konferenz initiierenden Teilnehmer eine Moeglichkeit geschaffen, eine vorab im lokalen Telefonbuch erstellte Konferenzteilnehmerliste mittels des Telefonbuchs seines Mobilfunkgeraets dem entsprechenden Call Center Arbeitsplatz automatisch zur Verfuegung zu stellen. Anhand der vorhandenen Informationen ist der jeweilige Call Center Agent in der Lage, alle gewuenschten Teilnehmer der jeweiligen Konferenz zusammenzustellen. Damit kann der Aufbau einer Telefonkonferenz stark beschleunigt werden.

Bei dem Verfahren bietet die Software (Firmware) des jeweiligen mobilen Kommunikationsendgeraets einen Menuepunkt fuer das Erstellen einer Konferenzteilnehmerliste an. Dabei kann der Liste ein Name zugeordnet werden, wie beispielsweise Projektleiterkonferenz. In diese Liste koennen dann Eintraege des lokalen Telefonbuchs uebernommen werden (siehe Abb. 1). Vor Gespraechsaufbau wird diese Liste auf Anforderung des initiierenden Teilnehmers vom Mobiltelefon ueber eine Datenverbindung (GPRS - General Packet Radio Service, UMTS - Universal Mobile Telecommunications System) auf einen Server (Conferee Database) geladen (Upload), wo die Daten unter einer so genannten "User Referenz" abgelegt werden (siehe Abb. 2). Am Server werden die Namen der jeweiligen Liste sowie Informationen der einzelnen Teilnehmer (Conferee) wie beispielsweise Telefonnummer und Name abgelegt. Es ist auch moeglich, dass ein Teilnehmer mehrere unterschiedliche Listen (mit unterschiedlichen Namen zur Unterscheidung) herunterlaedt. Jede Liste bekommt somit eine eigene "User Referenz". Diese "User Referenz" ist ein eindeutiger Verweis auf die gespeicherte Liste. Aus diesem Grund wird die "User Referenz" am Ende des Upload- Vorgangs an das entsprechende Mobiltelefon uebermittelt.

Beim darauf folgenden Gespraechsaufbau (Call Setup) wird die "User Referenz" gemeinsam mit de...