Browse Prior Art Database

Ein Simulationsprogramm fuer Softwareschnittstellen, das zur Steuerung Java Klassen als Skriptsprache verwendet

IP.com Disclosure Number: IPCOM000128865D
Published in the IP.com Journal: Volume 5 Issue 10A (2005-10-25)
Included in the Prior Art Database: 2005-Oct-25
Document File: 1 page(s) / 21K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In skriptgesteuerten Simulationsprogrammen lassen sich aufwendige Aktionen programmieren. Bei der Auswahl der zu verwendenden Skriptsprache gibt es zwei Moeglichkeiten: Es kann eine eigene Skriptsprache entwickelt werden, wodurch auch sehr spezielle Anforderungen realisiert werden koennen oder es kann auf vordefinierte Skriptsprachen (z.B. Visual Basic Script fuer Windows) zurueckgegriffen werden. Bei eigens entwickelten Skriptsprachen ist der Programmieraufwand in der Regel gross und der Anwender muss diese spezielle Skriptsprache lernen. Vordefinierte Skriptsprachen sind haeufig komfortabel eingerichtet, es besteht jedoch oftmals die Bindung an ein bestimmtes Betriebssystem. Es wird vorgeschlagen, sowohl fuer die Entwicklung des Simulators, als auch als Skriptsprache, Java zu verwenden. Dadurch ist es moeglich mit geringem Aufwand einen Simulator zu erstellen, der als Skriptsprache eine Hochsprache verwendet und trotzdem plattformunabhaengig ist. Im Einzelnen geschieht das auf folgende Weise: Der Simulator wird als ausfuehrbares Programm (jar-file) bereitgestellt, das Skript ist als ‚java Klasse’ realisiert. Zur Ausfuehrung eines Scripts wird dem Simulator der Name der Skript Klasse uebergeben und dieser kompiliert die Klasse in der zugehoerigen Java-Datei. Das ist einfach moeglich durch Ausfuehrung des ‚Javac’ Programms. Nachdem der Compiler eine ‚class-Datei’ erzeugt hat, kann der Simulator eine Instanz dieser Klasse anlegen. Dies ist moeglich durch die Benutzung des ‚Java Reflection API’. Diese Skript-Klasse kann auf verschiedene Arten eingeschraenkt werden. Z.B. kann definiert sein:

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Page 1 of 1

S

Ein Simulationsprogramm fuer Softwareschnittstellen, das zur Steuerung Java Klassen als Skriptsprache verwendet

Idee: Dr. Wolfgang Gerhaeuser, DE-Muenchen

In skriptgesteuerten Simulationsprogrammen lassen sich aufwendige Aktionen programmieren. Bei der Auswahl der zu verwendenden Skriptsprache gibt es zwei Moeglichkeiten: Es kann eine eigene Skriptsprache entwickelt werden, wodurch auch sehr spezielle Anforderungen realisiert werden koennen oder es kann auf vordefinierte Skriptsprachen (z.B. Visual Basic Script fuer Windows) zurueckgegriffen werden. Bei eigens entwickelten Skriptsprachen ist der Programmieraufwand in der Regel gross und der Anwender muss diese spezielle Skriptsprache lernen. Vordefinierte Skriptsprachen sind haeufig komfortabel eingerichtet, es besteht jedoch oftmals die Bindung an ein bestimmtes Betriebssystem.

Es wird vorgeschlagen, sowohl fuer die Entwicklung des Simulators, als auch als Skriptsprache, Java zu verwenden. Dadurch ist es moeglich mit geringem Aufwand einen Simulator zu erstellen, der als Skriptsprache eine Hochsprache verwendet und trotzdem plattformunabhaengig ist. Im Einzelnen geschieht das auf folgende Weise:

Der Simulator wird als ausfuehrbares Programm (jar-file) bereitgestellt, das Skript ist als ,java Klasse' realisiert.

Zur Ausfuehrung eines Scripts wird dem Simulator der Name der Skript Klasse uebergeben und dieser kompiliert die Klasse in der zugehoerigen Java-Datei. Das ist einfach moeglich durch Ausfuehrung des ,Ja...