Browse Prior Art Database

Verteiltes Raid-System zur Erhoehung der Verfuegbarkeit

IP.com Disclosure Number: IPCOM000129147D
Original Publication Date: 2005-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Oct-25
Document File: 2 page(s) / 24K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei Ausfall oder Abschaltung eines Servers, PCs, Festplattenkontrollers oder Speichersystems stehen Daten bzw. Dienste nicht mehr zur Verfuegung. Bisher gab es fuer kleine und kleinste Server-Anwendungen keine einfache und kostenguenstige Moeglichkeit, die Verfuegbarkeit in diesen Faellen zu erhoehen. Die in verschiedenen Varianten existierenden RAID-Controller (RAID - Redundant Array of Independent Disks) schuetzen nur gegen den Ausfall von Festplatten, die restliche Hardware bleibt gegen Ausfall jedoch ungeschuetzt. Fuer weitergehende Ausfallsicherheit gibt es vernetzte Speichersysteme (z.B. NAS(Network Attached Storage), SAN(Storage Area Network)), bei denen auch eine verteilte Datenhaltung moeglich ist. Dadurch wird ein Schutz gegen Ausfall kompletter Hardwareeinheiten gegeben. Aufgrund des hohen Aufwands fuer Hardware und Betrieb sind solche Systeme hauptsaechlich fuer groessere Anwendungen geeignet. Zur Loesung des Problems wird vorgeschlagen, dass die in einem RAID-Verbund vorhandenen Festplatten auf mehrere Rechner aufgeteilt werden. Bei Ausfall oder Abschaltung eines Rechners wird die „verwaiste“ Kopie in einem anderen Rechner temporaer eingebunden, damit stehen die Daten weiterhin zur Verfuegung. Wenn Anwendungen in virtuellen Servern laufen (z.B. VMware oder Microsoft Virtual Server), koennen diese virtuellen Server auf dem neuen Host gestartet werden und der Anwender hat die darauf laufenden Dienste oder Daten unveraendert zur Verfuegung. Wird der ausgefallene Rechner wieder in Betrieb genommen, muss die im anderen Rechner befindliche Festplatte dort „abgemeldet“ und als Master fuer einen Rebuild des RAID-Verbunds verwendet werden. Die notwendigen Technologien fuer dieses System existieren und sind verfuegbar. Es sind Anpassungen an Hard- und Software notwendig, um das temporaere Einbinden von Festplatten auf fremden Rechnern zu ermoeglichen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

S

Verteiltes Raid-System zur Erhoehung der Verfuegbarkeit

Idee: Gerhard Kapusta, AT-Wien

Bei Ausfall oder Abschaltung eines Servers, PCs, Festplattenkontrollers oder Speichersystems stehen Daten bzw. Dienste nicht mehr zur Verfuegung. Bisher gab es fuer kleine und kleinste Server- Anwendungen keine einfache und kostenguenstige Moeglichkeit, die Verfuegbarkeit in diesen Faellen zu erhoehen. Die in verschiedenen Varianten existierenden RAID-Controller (RAID - Redundant Array of Independent Disks) schuetzen nur gegen den Ausfall von Festplatten, die restliche Hardware bleibt gegen Ausfall jedoch ungeschuetzt. Fuer weitergehende Ausfallsicherheit gibt es vernetzte Speichersysteme (z.B. NAS(Network Attached Storage), SAN(Storage Area Network)), bei denen auch eine verteilte Datenhaltung moeglich ist. Dadurch wird ein Schutz gegen Ausfall kompletter Hardwareeinheiten gegeben. Aufgrund des hohen Aufwands fuer Hardware und Betrieb sind solche Systeme hauptsaechlich fuer groessere Anwendungen geeignet.

Zur Loesung des Problems wird vorgeschlagen, dass die in einem RAID-Verbund vorhandenen Festplatten auf mehrere Rechner aufgeteilt werden. Bei Ausfall oder Abschaltung eines Rechners wird die "verwaiste" Kopie in einem anderen Rechner temporaer eingebunden, damit stehen die Daten weiterhin zur Verfuegung. Wenn Anwendungen in virtuellen Servern laufen (z.B. VMware oder Microsoft Virtual Server), koennen diese virtuellen Server auf dem neuen Host gestartet werden und der Anwender hat die darauf laufenden Dienste oder Daten unveraendert zur Verfuegung. Wird der ausgefallene Rechner wieder in Betrieb genommen, muss die im anderen Rechner befindliche Festplatte dort "abgemeldet" und als Master fuer einen Rebuild des RAID-Verbunds verwendet werden. Die notwendigen Technologien fuer dieses System existieren und sind verfuegbar. Es sind Anpassungen...