Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

To Do Liste

IP.com Disclosure Number: IPCOM000129413D
Original Publication Date: 2005-Nov-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Nov-10
Document File: 1 page(s) / 32K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei verteilten elektronischen Systemen mit Variablen wie beispielsweise bei elektronischen Steuerungssystemen muessen infolge von den jeweiligen Anwendern ausgefuehrten Aenderungen, beispielsweise bei der Inbetriebnahme, alle notwendigen Folgeaenderungen selbst vorgenommen werden. So bedingt die Aenderung eines Datentyps einer Variablen die Aenderung des lokalen Programms, aber auch die Aenderung der Programme der Kommunikationspartner, die diese Variable beispielsweise ueber Variablen-Links oder durch Kommunikation mittels Bausteinen (Application Controlled Communication - ACC) verwenden. Der lokal aendernde Anwender kennt die Nutzung der Variablen in den Kommunikationspartnern unter Umstaenden nicht oder nicht vollstaendig, und kann deshalb die notwendigen Folgeaenderungen nicht durchfuehren oder nicht anstossen. Fehlende oder falsch ausgefuehrte Folgeaenderungen koennen jedoch eventuell Uebersetzungsfehler, Kommunikationsfehler oder Fehler in der Steuerung des Prozesses oder im Prozess selbst verursachen.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

S

To Do Liste

Idee: Georg Biehler, DE-Nuernberg; Lothar Trapp, DE-Nuernberg; Wolfgang Fuesslein, DE-

Karlsruhe

Bei verteilten elektronischen Systemen mit Variablen wie beispielsweise bei elektronischen Steuerungssystemen muessen infolge von den jeweiligen Anwendern ausgefuehrten Aenderungen, beispielsweise bei der Inbetriebnahme, alle notwendigen Folgeaenderungen selbst vorgenommen werden. So bedingt die Aenderung eines Datentyps einer Variablen die Aenderung des lokalen Programms, aber auch die Aenderung der Programme der Kommunikationspartner, die diese Variable beispielsweise ueber Variablen-Links oder durch Kommunikation mittels Bausteinen (Application Controlled Communication - ACC) verwenden. Der lokal aendernde Anwender kennt die Nutzung der Variablen in den Kommunikationspartnern unter Umstaenden nicht oder nicht vollstaendig, und kann deshalb die notwendigen Folgeaenderungen nicht durchfuehren oder nicht anstossen. Fehlende oder falsch ausgefuehrte Folgeaenderungen koennen jedoch eventuell Uebersetzungsfehler, Kommunikationsfehler oder Fehler in der Steuerung des Prozesses oder im Prozess selbst verursachen.

Die fuer die Steuerung des Prozesses notwendigen Dinge sind als Objekte (z.B. Bausteine, Variablen, Variablen-Links oder Bilder) im Engineering modelliert. Zur Loesung der beschriebenen Problematik werden die Beziehungen der geaenderten Objekte untereinander und zu den Verwendungsstellen hier genutzt, um einerseits Aenderungen schon automatisch durchzufuehren und andererseits eine Liste zu fuellen, die die Taetigkeiten enthaelt, bei denen der jeweilige Anwender taetig werden muss (To Do Liste).

Diese Liste enthaelt:

* welche Taetigkeiten durchgefuehrt werden muessen bzw. welche Aenderungen durchgefuehrt wurden

* welche Objekte betroffen sind

* welche relevanten Beziehungen unt...