Browse Prior Art Database

Verlaengerung der SIM-Karten-Schnittstelle unter Nutzung der RSA (Remote SIM Access) Funktionalitaet

IP.com Disclosure Number: IPCOM000130124D
Original Publication Date: 2005-Nov-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Nov-10
Document File: 2 page(s) / 39K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Mit zunehmender Anzahl der Funk-Applikationen vor allem im M2M- (Machine to Machine) und Automobil-Bereich wird immer haeufiger die Forderung nach einer vom GSM-Modul (Global System for Mobile Communication) abgesetzten SIM-Karte (Subscriber Identification Module) gestellt. Da die von GSM-Modulen bereitgestellten Laengen der SIM-Schnittstelle (10- 50cm) unzureichend sind, wird eine Laenge von mehreren Metern angestrebt. Bisher kann das Problem durch reine HW-Treiber (HW, Hardware) geloest werden, die jedoch aufwaendig sind, da beispielsweise fuer die bidirektionale I/O-Leitung der SIM-Schnittstelle ein Signalrichtungs-Auswerter erforderlich ist. An die Signalqualitaet der SIM-Schnittstelle werden hohe Anforderungen gestellt und einfache Signal-Treiber und Verlaengerungsleitungen der SIM-Schnittstelle erfordern Massnahmen bezueglich der EMV (Elektromagnetische Vertraeglichkeit), wie z.B. Symmetrie und Abschirmung. Im Folgenden wird eine Loesung vorgeschlagen, welche die so genannte RSA-Funktionalitaet (RSA, Remote SIM Access) moderner GSM-Module zur Grundlage hat. Hierbei werden die SIM-Informationen an der entfernten SIM-Schnittstelle erfasst und ueber spezielle AT Kommandos (Steuerbefehle) mittels der seriellen Steuer-Schnittstelle mit dem GSM-Modul ausgetauscht. Dadurch wird die kritische Verlaengerung der SIM-Schnittstelle in eine unkritische und besser beherrschbare Verlaengerung der Steuer-Schnittstelle umgesetzt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Page 1 of 2

S

Verlaengerung der SIM-Karten-Schnittstelle unter Nutzung der RSA (Remote SIM Access) Funktionalitaet

Idee: Hans-Juergen Neuhaus, DE-Berlin

Mit zunehmender Anzahl der Funk-Applikationen vor allem im M2M- (Machine to Machine) und Automobil-Bereich wird immer haeufiger die Forderung nach einer vom GSM-Modul (Global System for Mobile Communication) abgesetzten SIM-Karte (Subscriber Identification Module) gestellt. Da die von GSM-Modulen bereitgestellten Laengen der SIM-Schnittstelle (10- 50cm) unzureichend sind, wird eine Laenge von mehreren Metern angestrebt.

Bisher kann das Problem durch reine HW-Treiber (HW, Hardware) geloest werden, die jedoch aufwaendig sind, da beispielsweise fuer die bidirektionale I/O-Leitung der SIM-Schnittstelle ein Signalrichtungs-Auswerter erforderlich ist. An die Signalqualitaet der SIM-Schnittstelle werden hohe Anforderungen gestellt und einfache Signal-Treiber und Verlaengerungsleitungen der SIM- Schnittstelle erfordern Massnahmen bezueglich der EMV (Elektromagnetische Vertraeglichkeit), wie z.B. Symmetrie und Abschirmung.

Im Folgenden wird eine Loesung vorgeschlagen, welche die so genannte RSA-Funktionalitaet (RSA, Remote SIM Access) moderner GSM-Module zur Grundlage hat. Hierbei werden die SIM- Informationen an der entfernten SIM-Schnittstelle erfasst und ueber spezielle AT Kommandos (Steuerbefehle) mittels der seriellen Steuer-Schnittstelle mit dem GSM-Modul ausgetauscht. Dadurch wird die kritische Verlaengerung der SIM-Schnittstelle in eine unkritische und besser beherrschbare Verlaengerung der Steuer-Schnittstelle umgesetzt.

Das Funktionsprinzip wird anhand des Blockschaltbildes in Abb. 1 erlaeutert:

* Mikrorechner

Kern der Schaltungsanordnung ist ein Mikrorechner (µC), dessen Aufgabe darin besteht, die Informationen (Daten) der SIM-Karte (SIM) auszulesen und mittels AT Kommandos ueber die serielle Schnittstelle (RS232), gegebenenfalls zusaetzlich ueber Leitungstreiber (TREIBER), an das GSM-Modul zu uebertragen. Umgekehrt empfaengt der µC Daten vom GSM-Modul und uebertraegt diese ueber die HW-SIM-Schnittstelle (HW SIM SS) an die SIM-Karte. Beim Informationsaustausch des µC mit der SIM-Karte wird das jeweils gueltige SIM-Protokoll eingehalten.
* HW SIM SS Die HW-SIM-Schnittstelle wird praezise gemaess der SIM-Kartenspezifikation erstellt. Dies kann durch einen fertigen Baustein (IC, Integrated Circuit) oder durch geeignete Wahl des µC in CMOS Technologie er...