Browse Prior Art Database

Loeschen nicht mehr existenter Telefonnummern aus Handyspeichern (Telefonbuch)

IP.com Disclosure Number: IPCOM000130162D
Original Publication Date: 2005-Nov-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Nov-10
Document File: 1 page(s) / 21K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Im Bereich der so genannten Mobile Communication ist es wuenschenswert, dass nicht mehr existierende Telefonnummern aus den Eintraegen des internen Telefonbuchs von Mobilfunktelefonen automatisch geloescht werden. Derzeit sind derartige Telefonbucheintraege haendisch zu loeschen. Zur Loesung dieses Problems wird Folgendes vorgeschlagen. Auf dem mobilen Endgeraet wird durch den Benutzer oder den Operator eine Applikation installiert (nachfolgend auch als Terminalapplikation bezeichnet). Ist diese Applikation aktiviert, so greift sie auf das im mobilen Endgeraet intern gespeicherte Telefonbuch zu und ueberprueft die einzelnen Eintraege (z.B. Telefonnummern) auf ihre Gueltigkeit. Hierbei besteht fuer den Benutzer die Moeglichkeit folgende Eintraege zu ueberpruefen: einzelne Telefonbucheintraege, Gruppen von Telefonbucheintraegen oder alle Telefonbucheintraege. Eine derartige Ueberpruefung wird wie folgt durchgefuehrt: 1. Die Terminalapplikation liest die Telefonnummern aus den ausgewaehlten Telefonbucheintraegen aus und schickt diese mittels einer Signalisierungsnachricht an das Mobilfunkheimatnetz (das so genannte Core Net). Eine derartige Signalisierungsnachricht kann beispielsweise eine sog. Mobile Initated USSD Nachricht (USSD, Unstructured Supplementary Service Data) oder eine SIP Nachricht sein (SIP, Session Initiation Protocol) sein. 2. Im Mobilfunkheimatnetz (Core Net) wird die Signalisierungsnachricht an einen Applikationsserver weitergeleitet. Die Weiterleitung erfolgt bei Verwendung von USSD durch das HLR (Home Location Register) und bei Verwendung einer SIP Nachricht durch S-CSCF (Serving Call Session Control Function).

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 56% of the total text.

Page 1 of 1

S

Loeschen nicht mehr existenter Telefonnummern aus Handyspeichern (Telefonbuch)

Idee: Peter Wurm, AT-Siegendorf ; Erwin Postmann, AT- Wien

Im Bereich der so genannten Mobile Communication ist es wuenschenswert, dass nicht mehr existierende Telefonnummern aus den Eintraegen des internen Telefonbuchs von Mobilfunktelefonen automatisch geloescht werden. Derzeit sind derartige Telefonbucheintraege haendisch zu loeschen.

Zur Loesung dieses Problems wird Folgendes vorgeschlagen. Auf dem mobilen Endgeraet wird durch den Benutzer oder den Operator eine Applikation installiert (nachfolgend auch als Terminalapplikation bezeichnet). Ist diese Applikation aktiviert, so greift sie auf das im mobilen Endgeraet intern gespeicherte Telefonbuch zu und ueberprueft die einzelnen Eintraege (z.B. Telefonnummern) auf ihre Gueltigkeit. Hierbei besteht fuer den Benutzer die Moeglichkeit folgende Eintraege zu ueberpruefen: einzelne Telefonbucheintraege, Gruppen von Telefonbucheintraegen oder alle Telefonbucheintraege.

Eine derartige Ueberpruefung wird wie folgt durchgefuehrt:

1. Die Terminalapplikation liest die Telefonnummern aus den ausgewaehlten Telefonbucheintraegen aus und schickt diese mittels einer Signalisierungsnachricht an das Mobilfunkheimatnetz (das so genannte Core Net). Eine derartige Signalisierungsnachricht kann beispielsweise eine sog. Mobile Initated USSD Nachricht (USSD, Unstructured Supplementary Service Data) oder eine SIP Nachricht sein (SIP, Session Initiation Pro...