Browse Prior Art Database

Automatisierte Kommunikation basierend auf Visitenkarten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000130339D
Published in the IP.com Journal: Volume 5 Issue 11A (2005-11-25)
Included in the Prior Art Database: 2005-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 20K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Visitenkarten werden fuer die Mitteilung von Kommunikationsadressen genutzt. Um den Kontakt nach Erhalt der Karte aufzunehmen, mussten die Informationen bisher per Hand abgeschrieben/abgetippt werden (Telefonnummern, E-Mail-Adressen, usw.). Die neue Loesung schlaegt vor, diesen Vorgang durch den Einsatz der RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) zu automatisieren. Diese Technologie ist eine Methode, um Daten auf einem Transponder beruehrungslos und ohne Sichtkontakt lesen und speichern zu koennen. Folgende Punkte sind zur Realisierung notwendig: - Visitenkarten werden mit RFID-Tags (Etiketten) ausgeruestet. Diese werden mit denselben Informationen programmiert, welche auch lesbar auf der Visitenkarte vorhanden ist. - PCs werden mit einem RFID-Lesegeraet ausgestattet.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 77% of the total text.

Page 1 of 1

S

Automatisierte Kommunikation basierend auf Visitenkarten

Idee: Felix Blank, DE-Muenchen

Visitenkarten werden fuer die Mitteilung von Kommunikationsadressen genutzt. Um den Kontakt nach Erhalt der Karte aufzunehmen, mussten die Informationen bisher per Hand abgeschrieben/abgetippt werden (Telefonnummern, E-Mail-Adressen, usw.).

Die neue Loesung schlaegt vor, diesen Vorgang durch den Einsatz der RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) zu automatisieren. Diese Technologie ist eine Methode, um Daten auf einem Transponder beruehrungslos und ohne Sichtkontakt lesen und speichern zu koennen.

Folgende Punkte sind zur Realisierung notwendig:

- Visitenkarten werden mit RFID-Tags (Etiketten) ausgeruestet. Diese werden mit denselben Informationen programmiert, welche auch lesbar auf der Visitenkarte vorhanden ist.

- PCs werden mit einem RFID-Lesegeraet ausgestattet.

- Bestehende CTI-Anwendungen (CTI, Computer Telephony Integration) werden erweitert, sodass die Informationen der Karte dort gespeichert und verarbeitet werden koennen.

Nach Erhalt einer Visitenkarte legt der Anwender die Karte in die Naehe des RFID-Lesegeraetes. Die Daten werden eingelesen und an den PC gesendet. Die CTI-Anwendung erkennt die Informationen der Visitenkarte und blendet automatisch ein Fenster auf dem Bildschirm ein, auf welchem die verschiedenen Kommunikationen (z.B. Telefon oder E-Mail) angezeigt werden. Der Benutzer hat die Moeglichkeit per Mausklick eine der zur Auswahl stehenden K...