Browse Prior Art Database

Verfahren um das das Molekulargewicht und die Lösungsviskosität von Vinlyacetat-crotonsäure Copolymeren zu erniedrigen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000130485D
Publication Date: 2005-Oct-25
Document File: 9 page(s) / 60K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Das Verfahren betrifft ein Verfahren um das Molekulargewicht und die Lösungsviskosität von Vinlyacetat-crotonsäure Copolymeren zu erniedrigen.

This text was extracted from a Microsoft Word document.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 62% of the total text.

Verfahren um das das Molekulargewicht und die Lösungsviskosität von Vinlyacetat-crotonsäure Copolymeren zu erniedrigen

Das Verfahren betrifft ein Verfahren um das Molekulargewicht und die Lösungsviskosität von Vinlyacetat-crotonsäure Copolymeren zu erniedrigen.

Bekannt sind bis jetzt kein Molekulargewichtsabbau bzw. eine Viskostätsreduzierung. Bekannt sind lediglich die vollständige Zerstörung des Polymers oder eine Bioabbaubarkeit durch Verseifung zu Polyvinylalkohol.

Es bestand die Aufgabe ein Verfahren zur Verfügung zu stellen, dass das Molekulargewicht und die Lösungsviskosität von einem auspolymersierten Vinlyacetat-crotonsäure Copolymer erniedrigt.

Überraschenderweise zeigte sich, dass unter Zusatz von

6H-Dibenz [c,e] [1,2] oxaphosphorin 6-oxide

9,10-Dihydro-9-oxa-10-phosphaphenanthrene-10-oxide (6H-Dibenz[c,e][1,2] oxaphosphorin, 6-oxide)

und Temperatureinwirkung das Molekulargewicht Vinlyacetat-crotonsäure Copolymeren signifikant sinkt. Auf diese Weise kann ein während der Produktion zu hoch geratenes Molekulargewicht wieder erniedrigt werden.

Das Festharz wurde mit einem Ikavisc – Meßkneter (MKD 0,6 – H60) mit dem Additiv folgendermaßen gemischt und 180°C ausgesetzt:

Die Temperatur des Heizöls des Kneters beträgt 200°C. Daraus ergibt sich eine Harztemperatur von ca. 180°C. Es wird unter Luftatmosphäre gearbeitet.

Es werden 0,5 Gewichts% Additiv (6H-Dibenz [c,e] [1,2] oxaphosphorin 6-oxide) zugesetzt.

Das Festharz VINNAPAS C501 Vinlyacetat-crotonsäure Copolymeren (CAS Nr. 25609-89-6) wird 8 min lange bei 40U/min und ca. 15-17 N/m geknetet.

Danach wird das Additiv 10 min eingeknetet und die erste Probe genommen.

Nach weitere 240 min Knetzeit bei obiger Temperatur wird die 2. Probe (= Endprobe) genommen.

Übersicht der Viskositätsveränderungen:

 

Probe

Höppler Viskosität

10% in Ethylacetat)

[mPas]

C 501-Ch. 0311240     

ohne Temperaturbelastung

8,69

C 501-Ch. 0401299     

ohne Temperaturbelastung

8,40

C 501-Ch. 0311240     

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

9,84

C 501-Ch. 0401299     

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

8,77

 

 

 

C 501-Ch. 0311240 mit 0,5% 6H-Dibenz [c,e] [1,2] oxaphosphorin 6-oxide    

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

7,32

 

 

 

C 501-Ch. 0311240 mit 0,5% Schwefel

nach 240 min Knetzeit (180°C)

8,93

 

 

 

C 501-Ch. 0311240 mit 0,5% Irganox B225(siehe Formel Anhang 1)

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

8,98

 

 

 

C 501-Ch. 0311240 mit 0,5% Irganox 259 (CAS Nr. 35074-77-2)

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

8,98

 

 

 

C 501-Ch. 0311240 mit 0,5% Irganox 1010(CAS Nr. 6683-19-8)

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

9,16

 

 

 

C 501-Ch. 0311240  mit 0,25% Irganox B225 (siehe Formel Anhang 1) + 0,25% Irganox 1010(CAS Nr. 6683-19-8

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

8,98

C 501-Ch. 0401299 mit 0,5% 6H-Dibenz [c,e] [1,2] oxaphosphorin 6-oxide

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

7,40

 

 

 

C 501-Ch. 0401299 mit 0,5% Irganox B225 (siehe Formel Anhang 1)

 nach 240 min Knetzeit (180°C)

8,56

 

 

 

C 501-Ch. 0401299 mit 0,5% Irganox 259(CA...