Browse Prior Art Database

Anzeigeinstrument mit Ringanzeiger oder Hakenanzeiger

IP.com Disclosure Number: IPCOM000130712D
Original Publication Date: 2005-Dec-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Dec-10
Document File: 1 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Kraftfahrzeuge sind heutzutage mit Multifunktionsanzeigeinstrumenten ausgestattet. Bei Analoganzeigeinstrumenten wird zwecks einer hohen Informationsdichte der zentrale Blickbereich, zumeist die Drehachse eines Zeigers, oftmals von einem Anzeigefeld eines Displays gebildet. An dieser Stelle koennen zusaetzliche Informationen auch grafisch dargestellt werden. Derartige Displays erstrecken sich teilweise ueber den gesamten Anzeigebereich des Analoginstrumentes. Das Analoginstrument weist hierbei zumeist einen Zeiger auf, der im Bereich des Displays von diesem verdeckt wird (Hakenzeiger) oder der von einem sich in Umfangrichtung der Skala erstreckenden Ring getragen wird (Ringanzeiger). In beiden Faellen ist der gegebenenfalls gar nicht vorhandene Abschnitt des Zeigers im Bereich der Drehachse nicht sichtbar und nur die Zeigerspitze zeigt sich dem Betrachter. Dies weist jedoch den Nachteil auf, dass das Auge des Betrachters, also in der Regel des Fahrzeugfuehrers, nicht von dem stets am gleichen Ort befindlichen Drehpunkt des Zeigers zu dem Ablesewert geleitet wird, sondern der Betrachter die Ablesestelle mit dem Auge gewissermassen suchen muss. Der ergonomische Vorteil eines Analoginstrumentes hinsichtlich des intuitiven Ablesens geht somit teilweise verloren.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 82% of the total text.

Page 1 of 1

S

Anzeigeinstrument mit Ringanzeiger oder Hakenanzeiger

Idee: Lutz Keferstein, DE-Duesseldorf

Kraftfahrzeuge sind heutzutage mit Multifunktionsanzeigeinstrumenten ausgestattet. Bei Analoganzeigeinstrumenten wird zwecks einer hohen Informationsdichte der zentrale Blickbereich, zumeist die Drehachse eines Zeigers, oftmals von einem Anzeigefeld eines Displays gebildet. An dieser Stelle koennen zusaetzliche Informationen auch grafisch dargestellt werden. Derartige Displays erstrecken sich teilweise ueber den gesamten Anzeigebereich des Analoginstrumentes. Das Analoginstrument weist hierbei zumeist einen Zeiger auf, der im Bereich des Displays von diesem verdeckt wird (Hakenzeiger) oder der von einem sich in Umfangrichtung der Skala erstreckenden Ring getragen wird (Ringanzeiger). In beiden Faellen ist der gegebenenfalls gar nicht vorhandene Abschnitt des Zeigers im Bereich der Drehachse nicht sichtbar und nur die Zeigerspitze zeigt sich dem Betrachter. Dies weist jedoch den Nachteil auf, dass das Auge des Betrachters, also in der Regel des Fahrzeugfuehrers, nicht von dem stets am gleichen Ort befindlichen Drehpunkt des Zeigers zu dem Ablesewert geleitet wird, sondern der Betrachter die Ablesestelle mit dem Auge gewissermassen suchen muss. Der ergonomische Vorteil eines Analoginstrumentes hinsichtlich des intuitiven Ablesens geht somit teilweise verloren.

Die Idee besteht nun darin, dass das Display optional den nicht sichtbaren Teil eines Zeigers als virtuellen Zeige...