Browse Prior Art Database

Kombination DRAM/Flash (MCP) on DIMM fuer instant on Anwendung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000131057D
Original Publication Date: 2005-Dec-10
Included in the Prior Art Database: 2005-Dec-10
Document File: 1 page(s) / 18K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In derzeitigen Rechnersystemen werden beim Hochfahren (Power Up) des Systems die fuer das System notwendigen Daten von der Festplatte in den Arbeitsspeicher (z.B. DRAM - Dynamic Random Access Memory) gelesen. Beim Ausschalten des Systems werden relevante Daten im Arbeitsspeicher wieder zurueck auf die Festplatte gespeichert. Dieser Vorgang ist hinsichtlich der Leistungsfaehigkeit durch die Bandbreite des Festplattenzugriffs limitiert. Dieser serielle Speicherzugriff wird zum Lesen und Rueckschreiben von Daten von und auf die Festplatte vom jeweiligen Anwender zumeist als relativ langsam empfunden.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 78% of the total text.

Page 1 of 1

S

Kombination DRAM/Flash (MCP) on DIMM fuer instant on Anwendung

Idee: Dr. Roland Barth, DE-Muenchen

In derzeitigen Rechnersystemen werden beim Hochfahren (Power Up) des Systems die fuer das System notwendigen Daten von der Festplatte in den Arbeitsspeicher (z.B. DRAM - Dynamic Random Access Memory) gelesen. Beim Ausschalten des Systems werden relevante Daten im Arbeitsspeicher wieder zurueck auf die Festplatte gespeichert. Dieser Vorgang ist hinsichtlich der Leistungsfaehigkeit durch die Bandbreite des Festplattenzugriffs limitiert. Dieser serielle Speicherzugriff wird zum Lesen und Rueckschreiben von Daten von und auf die Festplatte vom jeweiligen Anwender zumeist als relativ langsam empfunden.

Die Idee besteht nun darin, fluechtigen und nichtfluechtigen Speicher jeweils in Speicherbanken auf einem Modul gruppiert zu kombinieren. Dabei werden Flash-Speicher und DRAM-Speicher mit identischer Dichte und I/O-Konfiguration in Form eines Multi Chip Package (MCP) kombiniert oder es wird in jeweils diskreter Form auf Komponentenebene die Grundlage zur Herstellung eines Zwei- Bankmoduls geschaffen, bei welchem jeweils eine Bank des Moduls aus einem nichtfluechtigen Speichermedium und die andere Bank aus einem fluechtigen DRAM-Arbeitsspeicher aufgebaut ist. Beim Herunterfahren (Power Down) des Systems setzt der Memory Controller einen "Copy DRAM to Flash" Befehl ab, mit welchem der fuer das Herunterfahren relevante Speicherinhalt des DRAMs in den Flash-Speicher geschrie...