Browse Prior Art Database

Orts-, Namensanzeige im Mobile-/Festnetz

IP.com Disclosure Number: IPCOM000131941D
Original Publication Date: 2005-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Dec-25
Document File: 2 page(s) / 54K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Wird von einem A-Teilnehmer eine Verbindung (Mobilfunk) zu einem B-Teilnehmer aufgebaut, so wird beim A-Teilnehmer die Rufsignalisierung angezeigt, beim B-Teilnehmer wird der Anruf signalisiert (akustisch und optisch) mit Anzeige der Rufnummer. Eine Anzeige des Names (A-, wie B-Teilnehmer) ist nur moeglich, wenn A-Teilnehmer und B-Teilnehmer den jeweiligen Namen Ihres Gespraechspartners in den Speicher manuell geladen haben. Eine Ortsangabe wird nicht angezeigt. Mit der Authentisierung via SIM (Subscriber Identity Module), VLR (Visitor Location Register), HLR (Home Location Register) und des MSCs (Mobile Switching Centers), kann der Name und der Ort des A- und B-Teilnehmers festgestellt werden. Die neue Loesung schlaegt vor, diese Information (Name/Ort) an die entsprechenden Teilnehmer zu uebergeben. Dabei muessen MSC, VLR, HLR um diese Position (Name/Ort) erweitert bzw. angepasst werden. Damit ist es moeglich im „Rufzustand“ beim A- wie B-Teilnehmer den „Namen“ des Partners anzuzeigen (unabhaengig vom Namenspeicher im Mobiltelefon). Zudem ist es moeglich dem Gespraechspartner seinen Standort mitzuteilen (gesteuert via Inkognito-Funktion). Die Loesung ist ebenfalls nutzbar fuer Notfall- und Ueberwachungssysteme. Durch den Provider erfolgt die Freischaltung dieser Funktion (Orts-, Namenanzeige).

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

S

Orts-, Namensanzeige im Mobile-/Festnetz

Idee: Norbert Masiak, DE-Muenchen

Wird von einem A-Teilnehmer eine Verbindung (Mobilfunk) zu einem B-Teilnehmer aufgebaut, so wird beim A-Teilnehmer die Rufsignalisierung angezeigt, beim B-Teilnehmer wird der Anruf signalisiert (akustisch und optisch) mit Anzeige der Rufnummer. Eine Anzeige des Names (A-, wie B-Teilnehmer) ist nur moeglich, wenn A-Teilnehmer und B-Teilnehmer den jeweiligen Namen Ihres Gespraechspartners in den Speicher manuell geladen haben. Eine Ortsangabe wird nicht angezeigt.

Mit der Authentisierung via SIM (Subscriber Identity Module), VLR (Visitor Location Register), HLR (Home Location Register) und des MSCs (Mobile Switching Centers), kann der Name und der Ort des A- und B-Teilnehmers festgestellt werden.

Die neue Loesung schlaegt vor, diese Information (Name/Ort) an die entsprechenden Teilnehmer zu uebergeben. Dabei muessen MSC, VLR, HLR um diese Position (Name/Ort) erweitert bzw. angepasst werden. Damit ist es moeglich im "Rufzustand" beim A- wie B-Teilnehmer den "Namen" des Partners anzuzeigen (unabhaengig vom Namenspeicher im Mobiltelefon). Zudem ist es moeglich dem Gespraechspartner seinen Standort mitzuteilen (gesteuert via Inkognito-Funktion). Die Loesung ist ebenfalls nutzbar fuer Notfall- und Ueberwachungssysteme. Durch den Provider erfolgt die Freischaltung dieser Funktion (Orts-, Namenanzeige).

Im Folgenden wird die technische Realisierung der Loesung dargestellt:

Einloggen: Beim "Einschalten" des Mobiltelefons wird gegebenenfalls kryptisch die vCard (elektronische Visitenkarte) mit der Information "Namen" mit zum MSC/VLR uebertragen. Die entsprechende Menuewahl am Mobiltelefon lautet: "vCard-Name als Anzeige beim B-Teilnehmer". Diese Menueauswahl wird danach im MSC gespeichert.

Gespraechsaufbau: Beim Gespraechsaufbau stehen im MSC/VLR der LAC/CI (Location Area Code/Cell Identity) beider Teilnehmer zur Verfuegung. Zur Ortsbestimmung wird zu der "LAC/CI"- Information im MSC/VLR eine Erweiterung fuer "klar Text" (Land, Region, Ort) eingefuehrt. Somit kann an die Endgeraete die entsprechende Ortsinformation z.B. "D BAY RO" weitergegeben werden (D = Germany, BAY= Bayern RO = Rosenheim), in Kombination mit den Menueeinstellungen im Mobiltelefon, kann die Anzeige auch unterdrueckt werden (Inkognito-Funktion). Um eine Ueberwachungskontrolle in Bezug auf Ortsangabe des B-Teilnehmers zu vermeiden, wird die Information der Ortsangabe erst im Gespraechszustand angezeigt. Zur Namensbestimmung wird im HLR eine Namens-Liste zur vorhandenen Rufnummer gefuehrt, somit kann an die Mobiltelefone der A- und B-Teilnehme...