Browse Prior Art Database

Multimedia-Erweiterung fuer Video-Telefonie

IP.com Disclosure Number: IPCOM000131974D
Original Publication Date: 2005-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2005-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 20K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Video-Telefonie erlaubt derzeit nur die Uebertragung einer unmittelbaren Live-Aufnahme, nicht aber die Uebertragung von gespeicherten Standbild- oder Videosequenzen. Bei der neuen Loesung kann waehrend einer Videotelefonie-Verbindung ein Teilnehmer anstelle der Live-Aufnahme beliebige n-Standbild-Sequenzen (Diashow) oder Video-Sequenzen zum einem Teilnehmer uebertragen, die entweder schon im (Mobil)-Telefon gespeichert sind, oder auf einem Server im Netz von ihm bereitgestellt wurden. Der Ton kann wahlweise vom eingespielten Video und/oder weiterhin vom Benutzer kommen. Letztere Variante erlaubt es, die eingespielte Video-Sequenz zu kommentieren. Am Display des Benutzers wird wahlweise die eingespielte Video-Sequenz oder die von der Gegenseite empfangene Uebertragung dargestellt. Eine Kombination ueber PiP (Picture in Picture) ist moeglich. Prinzipiell sind zwei Realisierungsmoeglichkeiten gegeben: Lokale-Realisierung: Die zu uebertragenden Multimedia-Inhalte sind am Endgeraet verfuegbar. Ueber einen Menueeintrag waehlt der Teilnehmer die entsprechende Datei aus. Enthaelt die Datei einen Audio-Anteil kann dieser wahlweise voellig unterdrueckt werden, mit dem Live-Ton gemischt werden, oder den Live-Ton ersetzen. Die lokale Darstellung kann wahlweise die Uebertragung vom anderen Teilnehmer vollstaendig ersetzen oder in der ueblichen Weise ueber Picture in Picture mit dieser kombiniert werden. Nach Ende der Datei wird wieder die normale Live-Video Uebertragung fortgesetzt.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 59% of the total text.

Page 1 of 1

S

Multimedia-Erweiterung fuer Video-Telefonie

Idee: Martin Gugerell, AT-Wien

Die Video-Telefonie erlaubt derzeit nur die Uebertragung einer unmittelbaren Live-Aufnahme, nicht aber die Uebertragung von gespeicherten Standbild- oder Videosequenzen.

Bei der neuen Loesung kann waehrend einer Videotelefonie-Verbindung ein Teilnehmer anstelle der Live-Aufnahme beliebige n-Standbild-Sequenzen (Diashow) oder Video-Sequenzen zum einem Teilnehmer uebertragen, die entweder schon im (Mobil)-Telefon gespeichert sind, oder auf einem Server im Netz von ihm bereitgestellt wurden. Der Ton kann wahlweise vom eingespielten Video und/oder weiterhin vom Benutzer kommen. Letztere Variante erlaubt es, die eingespielte Video- Sequenz zu kommentieren. Am Display des Benutzers wird wahlweise die eingespielte Video- Sequenz oder die von der Gegenseite empfangene Uebertragung dargestellt. Eine Kombination ueber PiP (Picture in Picture) ist moeglich.

Prinzipiell sind zwei Realisierungsmoeglichkeiten gegeben:

Lokale-Realisierung:

Die zu uebertragenden Multimedia-Inhalte sind am Endgeraet verfuegbar. Ueber einen Menueeintrag waehlt der Teilnehmer die entsprechende Datei aus. Enthaelt die Datei einen Audio-Anteil kann dieser wahlweise voellig unterdrueckt werden, mit dem Live-Ton gemischt werden, oder den Live-Ton ersetzen. Die lokale Darstellung kann wahlweise die Uebertragung vom anderen Teilnehmer vollstaendig ersetzen oder in der ueblichen Weise ueber Picture in Picture mit dieser kombinier...