Browse Prior Art Database

Neuer Toplader

IP.com Disclosure Number: IPCOM000144868D
Published in the IP.com Journal: Volume 7 Issue 1B (2007-02-10)
Included in the Prior Art Database: 2007-Feb-10
Document File: 1 page(s) / 109K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Es wird ein neuartiges Konzept fuer einen Toplader vorgeschlagen, dessen Eigenschaften in Abbildung 1 dargestellt sind. In den Deckel des Topladers wird eine Blende (1) derart integriert, dass diese variabel eingesetzt und abgenommen werden kann. Zugleich befindet sich eine Einspuelschale (2) im Deckel, die herausgenommen werden kann und zudem erweiterbar ist.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 97% of the total text.

Page 1 of 1

BSH BOSCH UND SIEMENS HAUSGERÄTE GMBH

Neuer Toplader

Idee: Karl Thier, DE-Berlin

Es wird ein neuartiges Konzept fuer einen Toplader vorgeschlagen, dessen Eigenschaften in Abbildung 1 dargestellt sind. In den Deckel des Topladers wird eine Blende (1) derart integriert, dass diese variabel eingesetzt und abgenommen werden kann. Zugleich befindet sich eine Einspuelschale
(2) im Deckel, die herausgenommen werden kann und zudem erweiterbar ist. Der Toplader verfuegt ueber eine elektrisch gesteuerte Wasserweiche (3), d.h. die Elektronik kann den Stellmotor steuern. Eine Einfuelloeffnung (4) ist nach vorn heruntergezogen, um auch schraeg zugaenglich zu sein. Die Innentrommel befindet sich in einer Aussentrommel (5), welche mit einem Deckel verschliessbar ist. Die Innentrommel wird mit Halte- bzw. Schnappklammern befestigt und nach dem Dyna-Spin-System (Can Balance) auf beiden Seiten (A und B) ausgerichtet, wie in Abbildung 2 dargestellt ist. Das Design der Aussentrommel ermoeglicht eine Vergroesserung der Innentrommel um 5l derart, dass zusaetzlicher Raum nicht benoetigt wird. Des Weiteren ist der Antrieb (6) in verschiedenen Ausfuehrungsformen realisierbar wie z.B. UM/AC (Wechselstrommotor), UM/DC (Gleichstrommotor), ASM (Asynchronmotor) oder Direktantrieb. Das Geraetegewicht (7) wird um 10 bis 15 kg reduziert.

Abbildung 1: Das neuartige Konzept des...