Browse Prior Art Database

Drahtbruchpruefung bei AC-Digitaleingabebaugruppen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000146107D
Published in the IP.com Journal: Volume 7 Issue 2B (2007-03-10)
Included in the Prior Art Database: 2007-Mar-10
Document File: 1 page(s) / 30K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Zum Erkennen eines Drahtbruches der Signalleitung von Wechselspannungseingabebaugruppen ist derzeit keine Loesung bekannt. Daher wird vorgeschlagen, einen Rueckschluss auf den Zustand der Signaleingangsleitung dadurch zu ziehen, ob eine Halbwelle, zwei Halbwellen oder keine Halbwelle uebertragen wird. Das Erkennen einer derartigen Uebertragung kann durch folgende Loesungen erreicht werden: 1. Parallel zum Schalter wird eine Diode geschaltet (siehe Abbildung 1), die bewirkt, dass bei geoeffnetem Schalter S1 nur die positive Halbwelle, bei geschlossenem Schalter S1 beide Halbwellen und bei Drahtbruch kein Signal uebertragen wird. Die Auswertung der Signale erfolgt auf der Empfaengerseite des Optokopplers.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

Drahtbruchpruefung bei AC-Digitaleingabebaugruppen

Idee: Peter Fischer, DE-Amberg

Zum Erkennen eines Drahtbruches der Signalleitung von Wechselspannungseingabebaugruppen ist derzeit keine Loesung bekannt.

Daher wird vorgeschlagen, einen Rueckschluss auf den Zustand der Signaleingangsleitung dadurch zu ziehen, ob eine Halbwelle, zwei Halbwellen oder keine Halbwelle uebertragen wird. Das Erkennen einer derartigen Uebertragung kann durch folgende Loesungen erreicht werden:

1. Parallel zum Schalter wird eine Diode geschaltet (siehe Abbildung 1), die bewirkt, dass bei geoeffnetem Schalter S1 nur die positive Halbwelle, bei geschlossenem Schalter S1 beide Halbwellen und bei Drahtbruch kein Signal uebertragen wird. Die Auswertung der Signale erfolgt auf der Empfaengerseite des Optokopplers.

2. Parallel zum Schalter wird ein Widerstand geschaltet (siehe Abbildung 2). Hierbei fliesst bei geoeffnetem Schalter ueber den parallelen Widerstand R1 kein ausreichender Strom zur Zuendung des Thyristors und die Schaltung ist nur bei einer Halbwelle ueber V1, U1 und V2 leitend. Ist der Schalter geschlossen, so kann ein ausreichender Zuendstrom fliessen und der Thyristor wird gezuendet und beide Halbwellen werden uebertragen. Bei Drahtbruch hingegen wird kein Signal uebertragen. Die Signalauswertung erfolgt auf der Empfaengerseite des Optokopplers.

Abbildung 1:

Ab...