Browse Prior Art Database

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Beurteilung der Effizienz- und Effektivitaetssteigerung einer Radiologie basierend auf aus der Produktionswirtschaft abgeleiteten Kenngroessen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000146906D
Original Publication Date: 2007-Mar-25
Included in the Prior Art Database: 2007-Mar-25
Document File: 2 page(s) / 25K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Im Gesundheitswesen zwingen zunehmender politischer Druck sowie vermehrte Uebernahme wirtschaftlicher Verantwortung die Radiologien zu effizienterer Arbeitsweise. Daher muessen Hersteller von Medizintechnik neben kundenorientierten technologischen Innovationen die Radiologen durch eine gesamtheitliche Prozessoptimierung unterstuetzen. Prozessoptimierungen inklusive anschliessender Einfuehrung von Workflow-Managementsystemen (also die computergestuetzte Steuerung von Geschaeftsprozessen) wird zunehmend auch in klinischen Bereichen Einzug halten. Die hierfuer erforderlichen aussagekraeftigen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen zur Beurteilung der Effizienz- und Effektivitaetssteigerung einer Radiologie basierend auf einer gesundheitsoekonomischen Analyse ihres klinischen Workflows (Process Performance Management) ist noch nicht ausreichend entwickelt. Zwar sind derzeit Kennzahlenanwendungen in einem Krankenhaus bekannt, jedoch nicht in einer Radiologie. Ausserdem handelt es sich bei diesen Kennzahlen um speziell auf das Krankenhaus adaptierte Kennzahlen wie Bettenbelegung etc.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Page 1 of 2

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen zur Beurteilung der Effizienz- und Effektivitaetssteigerung einer Radiologie basierend auf aus der Produktionswirtschaft abgeleiteten Kenngroessen

Idee: Dr. Martin Rausch, DE-Erlangen

Im Gesundheitswesen zwingen zunehmender politischer Druck sowie vermehrte Uebernahme wirtschaftlicher Verantwortung die Radiologien zu effizienterer Arbeitsweise. Daher muessen Hersteller von Medizintechnik neben kundenorientierten technologischen Innovationen die Radiologen durch eine gesamtheitliche Prozessoptimierung unterstuetzen. Prozessoptimierungen inklusive anschliessender Einfuehrung von Workflow-Managementsystemen (also die computergestuetzte Steuerung von Geschaeftsprozessen) wird zunehmend auch in klinischen Bereichen Einzug halten. Die hierfuer erforderlichen aussagekraeftigen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen zur Beurteilung der Effizienz- und Effektivitaetssteigerung einer Radiologie basierend auf einer gesundheitsoekonomischen Analyse ihres klinischen Workflows (Process Performance Management) ist noch nicht ausreichend entwickelt. Zwar sind derzeit Kennzahlenanwendungen in einem Krankenhaus bekannt, jedoch nicht in einer Radiologie. Ausserdem handelt es sich bei diesen Kennzahlen um speziell auf das Krankenhaus adaptierte Kennzahlen wie Bettenbelegung etc.

Daher wird vorgeschlagen, betriebswirtschaftliche Kennzahlen (so genannte Key Performance Indicators) einzufuehren, anhand derer der Fortschritt bzw. Erfuellungsgrad hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen oder kritischer Erfolgsfaktoren einer gesamtheitlichen Prozessverbesserung innerhalb eines radiologischen Workflows gemessen und/oder ermittelt wird. Diese Key Performance Indicators basieren auf bereits in der Produktionswirtschaft etablierten Kennzahlen. Beispiele fuer derartige Kennzahlen sind:
PROCESS COSTS FROM POINT OF VIEW OF HOSPITAL

   - Productivity (Produktivitaet), e.g. number of patients per employee
- Efficiency (Auslastung), e.g. running time of scanner p...