Browse Prior Art Database

Schwungmasse fuer Servomotor

IP.com Disclosure Number: IPCOM000149016D
Published in the IP.com Journal: Volume 7 Issue 4A (2007-04-25)
Included in the Prior Art Database: 2007-Apr-25
Document File: 1 page(s) / 62K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei Antrieben mit einem im Vergleich zum Eigentraegheitsmoment des Motors sehr hohen lastseitigen Traegheitsmoment ist es aus regelungstechnischer Sicht sinnvoll, das Traegheitsmoment zu vergroessern, um das Verhaeltnis von Last zu Motortraegheitsmoment zu verkleinern und dadurch die Regelungsguete zu erhoehen. Derzeit kann vorgenanntes Problem geloest werden, indem ein groesserer, ein entsprechend hoeheres Traegheitsmoment aufweisender Motor verwendet wird. Auch eine steifere Ankopplung (mittels dickerer, kuerzerer Welle) kann als Loesung dienen. Ist die Implementierung einer der vorgenannten Loesungsansaetze ungeeignet, so ist die gegebene Regelungsguete hinzunehmen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Page 1 of 1

Schwungmasse fuer Servomotor

Bei Antrieben mit einem im Vergleich zum Eigentraegheitsmoment des Motors sehr hohen lastseitigen Traegheitsmoment ist es aus regelungstechnischer Sicht sinnvoll, das Traegheitsmoment zu vergroessern, um das Verhaeltnis von Last zu Motortraegheitsmoment zu verkleinern und dadurch die Regelungsguete zu erhoehen.

Derzeit kann vorgenanntes Problem geloest werden, indem ein groesserer, ein entsprechend hoeheres Traegheitsmoment aufweisender Motor verwendet wird. Auch eine steifere Ankopplung (mittels dickerer, kuerzerer Welle) kann als Loesung dienen. Ist die Implementierung einer der vorgenannten Loesungsansaetze ungeeignet, so ist die gegebene Regelungsguete hinzunehmen.

Daher wird vorgeschlagen, eine zusaetzliche Schwungmasse zu verwenden, die eine Erhoehung des Traegheitsmoments bewirkt (siehe Abbildung 1). Hierfuer ist diese Schwungmasse stufenfoermig ausgeformt, um den Raum unter dem Wickelkopf und ueber dem Lager optimal zu nutzen. Insbesondere der Raum ueber dem Lager bietet die Moeglichkeit, ein hohes Traegheitsmoment zu realisieren ohne die Kompaktheit des Motors zu verringern.

Die vorgeschlagene Schwungmasse kann auf die Welle geschrumpft oder mittels Passfeder befestigt werden. Das Material dieser Schwungmasse sollte folgende Eigenschaften aufweisen:

- Das Material sollte nicht ferromagnetisch sein, um das Motorfeld nicht zu beeinflussen bzw. Streuf...