Browse Prior Art Database

Metallkuehlung der Abgasstrecke einer Gasturbine bei Erreichen hoeherer Gausaustrittstemperaturen (>600 - max. 700°C)

IP.com Disclosure Number: IPCOM000166306D
Published in the IP.com Journal: Volume 8 Issue 1B (2008-01-25)
Included in the Prior Art Database: 2008-Jan-25
Document File: 2 page(s) / 47K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Eine Gasturbine ist eine kontinuierlich von Gas durchstroemte Verbrennungskraftmaschine, deren Wirkungsgrad sich aufgrund der zugrunde liegenden physikalischen Zusammenhaenge erhoeht, je hoeher die Turbineneintrittstemperatur des Brenngases und das Druckverhaeltnis der Turbine sind. Die maximal zulaessigen Materialtemperaturen begrenzen ueblicherweise die Gastemperatur am Turbineneintritt. In der Gasturbinenentwicklung gibt es jedoch Tendenzen zu hoeheren Turbinenabgastemperaturen, hervorgerufen durch hoehere Verbrennungstemperaturen, flexiblere Betriebsweisen sowie durch den Einsatz bei hohen Umgebungstemperaturen. Die zulaessigen Einsatztemperaturen der ueblicherweise verwendeten Werkstoffe in der Turbinenabgasstrecke sowie im Abhitzekessel werden dabei ueberschritten. Die Beherrschung der steigenden Abgastemperaturen bei Gasturbinen ist nur mit zusaetzlichen werkstofftechnischen und/oder konstruktiven Massnahmen unter meist sehr hohen Kosten realisierbar.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

Metallkuehlung der Abgasstrecke einer Gasturbine bei Erreichen hoeherer Gausaustrittstemperaturen (>600 - max. 700°C)

Idee: Dr. Stefan Janssen, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Steven Sandhaas, DE-Muelheim a. d. Ruhr;
Joerg Schmalhorst, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Dr. Oliver Luesebrink, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Dr. Harald Harders, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Armin Huelfenhaus, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Patrick Bullinger, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Marc Broecker, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Stefan Krause, DE-Muelheim a. d. Ruhr; Birgit Grueger, DE-Muelheim a. d. Ruhr

Eine Gasturbine ist eine kontinuierlich von Gas durchstroemte Verbrennungskraftmaschine, deren Wirkungsgrad sich aufgrund der zugrunde liegenden physikalischen Zusammenhaenge erhoeht, je hoeher die Turbineneintrittstemperatur des Brenngases und das Druckverhaeltnis der Turbine sind. Die maximal zulaessigen Materialtemperaturen begrenzen ueblicherweise die Gastemperatur am Turbineneintritt. In der Gasturbinenentwicklung gibt es jedoch Tendenzen zu hoeheren Turbinenabgastemperaturen, hervorgerufen durch hoehere Verbrennungstemperaturen, flexiblere Betriebsweisen sowie durch den Einsatz bei hohen Umgebungstemperaturen. Die zulaessigen Einsatztemperaturen der ueblicherweise verwendeten Werkstoffe in der Turbinenabgasstrecke sowie im Abhitzekessel werden dabei ueberschritten. Die Beherrschung der steigenden Abgastemperaturen bei Gasturbinen ist nur mit zusaetzlichen werkstofftechnischen und/oder konstruktiven Massnahmen unter meist sehr hohen Kosten realisierbar.

Im Folgenden...