Browse Prior Art Database

Mobiles Geraet, um bei (Gross-) Braenden auftretende Waerme in Strom umzuwandeln

IP.com Disclosure Number: IPCOM000166620D
Original Publication Date: 2008-Feb-14
Included in the Prior Art Database: 2008-Feb-14
Document File: 2 page(s) / 59K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Das dem vorschlagsgemaessen Verfahren zu Grunde liegende technische Gebiet ist das der Energieerzeugung- bzw. -umwandlung sowie das der Sicherheitstechnik (Feuer). Bei Grossbraenden sind zu deren Bekaempfung zumeist viele Einsatzkraefte nebst technischem Material vor Ort. Die Rettungskraefte benoetigen Strom zum Betrieb von Maschinen und Geraeten (z.B. Flutlicht, Lautsprecher, Pumpen). Dieser wird bislang vorwiegend durch Generatoren vor Ort erzeugt, welche mit Verbrennungsmotoren betrieben werden. Auf der anderen Seite wird bei Grossbraenden Energie im Megawattbereich freigesetzt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Page 1 of 2

Mobiles Geraet, um bei (Gross-) Braenden auftretende Waerme in Strom umzuwandeln

Idee: Oliver Zechlin, CH-Zug

Das dem vorschlagsgemaessen Verfahren zu Grunde liegende technische Gebiet ist das der Energieerzeugung- bzw. -umwandlung sowie das der Sicherheitstechnik (Feuer). Bei Grossbraenden sind zu deren Bekaempfung zumeist viele Einsatzkraefte nebst technischem Material vor Ort. Die Rettungskraefte benoetigen Strom zum Betrieb von Maschinen und Geraeten (z.B. Flutlicht, Lautsprecher, Pumpen). Dieser wird bislang vorwiegend durch Generatoren vor Ort erzeugt, welche mit Verbrennungsmotoren betrieben werden. Auf der anderen Seite wird bei Grossbraenden Energie im Megawattbereich freigesetzt.

Die Idee besteht nun darin, portable bzw. mobile Geraete wie beispielsweise Anhaenger oder auch spezielle Einsatzfahrzeuge mit einer Einrichtung zur Aufnahme von (Strahlungs-)Waerme auszustatten (siehe Abb.1). Die passiv oder aktiv erhaltene Waerme wird dann mittels geeigneter technischer Verfahren in Strom umgewandelt. Die Aufnahme der Waerme kann auf verschiedene Art erfolgen. Als Beispiel seien Aufnahme mittels Flaechenkollektor oder Parabolspiegel als passive oder Roehren/Schlaeuche mit Einsaugeinrichtung als aktive Aufnahmekomponenten genannt. Der auf diese Weise gewonnene Strom wird entweder ins oeffentliche oder private Stromnetz eingespeist oder dafue...