Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Energierueckgewinnung beim Bremsen fuer Schienenfahrzeuge

IP.com Disclosure Number: IPCOM000168064D
Original Publication Date: 2008-Mar-11
Included in the Prior Art Database: 2008-Mar-11
Document File: 3 page(s) / 100K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Aufgrund knapp werdender Energiereserven wird speziell in der Fahrzeugtechnik verstaerkt nach Energiesparmassnahmen gesucht. Die Energierueckgewinnung durch ein Umwandeln der Bremsenergie ist einer der Hauptansatzpunkte. Ein neuartiges Verfahren ermoeglicht nun eine Energierueckgewinnung mit Umwandlung der beim Bremsen von Schienenfahrzeugen entstehenden Kraefte durch spezielle Energieaufnahmemodule (siehe Abb. 1), die neben den Schienen aufgereiht und montiert werden. Die Stueckzahl der Module ist je nach Bedarf anzupassen (siehe Abb. 2). Das Schienenfahrzeug (Pos. 4) faehrt zum Bremsen die Bremsplatten (Pos. 5, wie in Abb. 3 durch Pfeile markiert) so weit aus, dass sie zu beiden Seiten hin mit den Rollen (Pos. 3) in Kontakt kommen und diese zum drehen bringen. Diese Drehbewegung wird in einem Generator (1) in Strom umgewandelt und in die vorhandenen Oberleitungen abgegeben. Das Energiemodul (siehe Abb. 1) verbindet die Rollen (Pos.3) im Uebertraeger (Pos. 2) mit Zahnraedern. Dadurch wird eine laengere Uebertragungsflaeche fuer den Generator (Pos. 1) erreicht.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 60% of the total text.

Page 1 of 3

Energierueckgewinnung beim Bremsen fuer Schienenfahrzeuge

Idee: Erkan Ene, DE-Krefeld

Aufgrund knapp werdender Energiereserven wird speziell in der Fahrzeugtechnik verstaerkt nach Energiesparmassnahmen gesucht. Die Energierueckgewinnung durch ein Umwandeln der Bremsenergie ist einer der Hauptansatzpunkte. Ein neuartiges Verfahren ermoeglicht nun eine Energierueckgewinnung mit Umwandlung der beim Bremsen von Schienenfahrzeugen entstehenden Kraefte durch spezielle Energieaufnahmemodule (siehe Abb. 1), die neben den Schienen aufgereiht und montiert werden. Die Stueckzahl der Module ist je nach Bedarf anzupassen (siehe Abb. 2).

Das Schienenfahrzeug (Pos. 4) faehrt zum Bremsen die Bremsplatten (Pos. 5, wie in Abb. 3 durch Pfeile markiert) so weit aus, dass sie zu beiden Seiten hin mit den Rollen (Pos. 3) in Kontakt kommen und diese zum drehen bringen. Diese Drehbewegung wird in einem Generator (1) in Strom umgewandelt und in die vorhandenen Oberleitungen abgegeben. Das Energiemodul (siehe Abb. 1) verbindet die Rollen (Pos.3) im Uebertraeger (Pos. 2) mit Zahnraedern. Dadurch wird eine laengere Uebertragungsflaeche fuer den Generator (Pos. 1) erreicht.

Die Bremsenergierueckgewinnung fuer Schienenfahrzeuge findet also nicht am Fahrzeug selbst statt, sondern erfolgt auf den Schienen. Es bremst also nicht der Zug im Bahnhof, sondern der Zug wird im Bahnh...