Browse Prior Art Database

Einbindung von Sicherheitsfunktionen mit AS-Interface

IP.com Disclosure Number: IPCOM000169185D
Original Publication Date: 2008-Apr-24
Included in the Prior Art Database: 2008-Apr-24
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Motormanagement- und Steuergeraete, beispielsweise SIMOCODE (SIRIUS Motor Management and Control Devices) von Siemens, werden unter anderem in verfahrenstechnischen Anlagen und Maschinenbauanlagen eingesetzt. Die einzelnen Standardkomponenten, wie z.B. elektronische Ueberlastrelais oder Zeitrelais, sind dabei ueblicherweise in einem Schaltschrank untergebracht. Die Komponenten fuer Sicherheitsfunktionen, wie z.B. Tuerueberwachungssensor oder Nothalttaster, sind als zusaetzliche Hardware angeschlossen. Eine Anbindung der lokalen Sicherheitstechnik an die uebergeordnete Leitebene ist nur unter Einbindung weiterer fehlersicherer Hardware moeglich. Die notwendige bzw. erreichte risikomindernde Wirksamkeit der Sicherheitsfunktionen wird gemaess den Standards EN 13849-1 und IEC 62061 in Sicherheitsintegritaetsstufen (SIL: Safty Integrity Level) eingeteilt, wobei SIL 3 bzw. Performance Level e 4 die hoechste Sicherheitsstufe bezeichnen. Bisher wird Motormanagement- und Steuergeraeten mit oben beschriebenen Aufbau, z.B. SIMOCODE, nur die Sicherheitsintegritaetsstufe SIL 1 zugewiesen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 57% of the total text.

Page 1 of 1

Einbindung von Sicherheitsfunktionen mit AS-Interface

Idee: Gerd-Theo Wolf, DE-Duesseldorf

Motormanagement- und Steuergeraete, beispielsweise SIMOCODE (SIRIUS Motor Management and Control Devices) von Siemens, werden unter anderem in verfahrenstechnischen Anlagen und Maschinenbauanlagen eingesetzt. Die einzelnen Standardkomponenten, wie z.B. elektronische Ueberlastrelais oder Zeitrelais, sind dabei ueblicherweise in einem Schaltschrank untergebracht. Die Komponenten fuer Sicherheitsfunktionen, wie z.B. Tuerueberwachungssensor oder Nothalttaster, sind als zusaetzliche Hardware angeschlossen. Eine Anbindung der lokalen Sicherheitstechnik an die uebergeordnete Leitebene ist nur unter Einbindung weiterer fehlersicherer Hardware moeglich. Die notwendige bzw. erreichte risikomindernde Wirksamkeit der Sicherheitsfunktionen wird gemaess den Standards EN 13849-1 und IEC 62061 in Sicherheitsintegritaetsstufen (SIL: Safty Integrity Level) eingeteilt, wobei SIL 3 bzw. Performance Level e 4 die hoechste Sicherheitsstufe bezeichnen. Bisher wird Motormanagement- und Steuergeraeten mit oben beschriebenen Aufbau, z.B. SIMOCODE, nur die Sicherheitsintegritaetsstufe SIL 1 zugewiesen.

Es wird vorgeschlagen, die Sicherheitsfunktionen eines Motormanagement- und Steuergeraets mit Hilfe des AS-Interface Standards zur Feldbuskommunikation einzubinden (AS: Aktuator-Sens...