Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Nutzung des beim Anfahren des Turbosatzes nicht benoetigten Dampfes fuer die Vorwaermung des Speisewassers

IP.com Disclosure Number: IPCOM000169380D
Original Publication Date: 2008-Apr-24
Included in the Prior Art Database: 2008-Apr-24
Document File: 2 page(s) / 57K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die fortschreitende Flexibilisierung im Energiemarkt fuehrt dazu, dass Kraftwerke weit mehr an- und abgefahren werden als frueher. Hier erschliessen sich Optimierungspotentiale. Gleichzeitig steigen die Anforderungen hinsichtlich des Wirkungsgrades, was zu hoeheren Dampfparametern fuehrt. Dies fuehrt zu teilweise widerspruechlichen Anforderungen an das Design der jeweiligen Turbine und des betreffenden Kraftwerkes.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 66% of the total text.

Page 1 of 2

Nutzung des beim Anfahren des Turbosatzes nicht benoetigten Dampfes fuer die Vorwaermung des Speisewassers

Idee: Matthias Heue, DE-Muelheim; Dr. Thomas Hofbauer, DE-Muelheim; Markus Kunze, DE-
Muelheim; Carsten Kaufmann, DE-Muelheim; Ulrich Beul, DE-Muelheim; Ralf Hoffacker, DE- Muelheim; Dirk Knudsen, DE-Muelheim

Die fortschreitende Flexibilisierung im Energiemarkt fuehrt dazu, dass Kraftwerke weit mehr an- und abgefahren werden als frueher. Hier erschliessen sich Optimierungspotentiale. Gleichzeitig steigen die Anforderungen hinsichtlich des Wirkungsgrades, was zu hoeheren Dampfparametern fuehrt. Dies fuehrt zu teilweise widerspruechlichen Anforderungen an das Design der jeweiligen Turbine und des betreffenden Kraftwerkes.

Ein Problem beim Anfahren von Dampfturbinen mit Zwischenueberhitzung ist, dass bei niedrigen Dampfturbinenleistungen, insbesondere bis zum Synchronisieren, hohe Temperaturen am Austritt der Hochdruckturbine entstehen koennen. Die dabei entstehenden Temperaturen steigen mit steigenden Druecken hinter der Turbine. Eine moegliche Loesung fuer dieses Problem ist eine Kuehldampfleitung, die den Hochdruckabdampf mit dem Kondensator verbindet. Dadurch kann der Druck hinter der Hochdruckturbine abgesenkt und somit die Temperatur kontrolliert werden. Bei diesem Vorgehen wird die im Dampf enthaltene Energie jedoch ohne weiteren Nutzen...