Browse Prior Art Database

System und Verfahren zur zeitdauer-sensitiven Darstellung des Fortschritts eines Prozesses

IP.com Disclosure Number: IPCOM000172010D
Published in the IP.com Journal: Volume 8 Issue 7A (2008-07-10)
Included in the Prior Art Database: 2008-Jul-10
Document File: 3 page(s) / 1M

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In softwaretechnischen Anwendungen werden ueblicherweise verschiedene Prozesse ausgefuehrt. Es erweist sich hierbei als vorteilhaft, neben der Gesamtdauer eines Prozesses, auch die Dauer einzelner Prozessschritte zu kennen. Dadurch koennen beispielsweise unerwartet lange Ausfuehrungszeiten von Prozessen besser analysiert werden. Zugleich wird ermoeglicht, dass die Ausfuehrungszeiten systematisch erfasst werden koennen. Bisher wird in softwaretechnischen Anwendungen der Prozessfortschritt ueber einen sogenannten Fortschrittsbalken angezeigt. Durch den Fortschrittsbalken kann jedoch nur der anteilige Fortschritt bezogen auf den Gesamtprozess dargestellt werden. Die fuer die einzelnen Prozessschritte benoetigte Zeit wird hierbei nicht dargestellt. Bei einigen Loesungen wird die Bearbeitungsgeschwindigkeit des aktuellen Prozessschrittes durch die Ablaufgeschwindigkeit von diversen gleichzeitig dargestellten Animationen repraesentiert. Eine Aussage ueber den vergangenen Verlauf des Prozesses ist dabei nicht moeglich. Zudem erfolgt die Auswertung des Prozessverlaufs bei den bisherigen Loesungen manuell bzw. durch andere aufwendige Mechanismen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Page 1 of 3

System und Verfahren zur zeitdauer-sensitiven Darstellung des Fortschritts eines Prozesses

Idee: Dieter Walter, DE-Nuernberg

In softwaretechnischen Anwendungen werden ueblicherweise verschiedene Prozesse ausgefuehrt. Es erweist sich hierbei als vorteilhaft, neben der Gesamtdauer eines Prozesses, auch die Dauer einzelner Prozessschritte zu kennen. Dadurch koennen beispielsweise unerwartet lange Ausfuehrungszeiten von Prozessen besser analysiert werden. Zugleich wird ermoeglicht, dass die Ausfuehrungszeiten systematisch erfasst werden koennen.

Bisher wird in softwaretechnischen Anwendungen der Prozessfortschritt ueber einen sogenannten Fortschrittsbalken angezeigt. Durch den Fortschrittsbalken kann jedoch nur der anteilige Fortschritt bezogen auf den Gesamtprozess dargestellt werden. Die fuer die einzelnen Prozessschritte benoetigte Zeit wird hierbei nicht dargestellt. Bei einigen Loesungen wird die Bearbeitungsgeschwindigkeit des aktuellen Prozessschrittes durch die Ablaufgeschwindigkeit von diversen gleichzeitig dargestellten Animationen repraesentiert. Eine Aussage ueber den vergangenen Verlauf des Prozesses ist dabei nicht moeglich. Zudem erfolgt die Auswertung des Prozessverlaufs bei den bisherigen Loesungen manuell bzw. durch andere aufwendige Mechanismen.

Daher wird eine neuartige Loesung vorgeschlagen, bei der zusaetzlich zu dem Fortschrittsbalken ein Balken eingesetzt wird, der sich mit dem Verlauf des einzelnen Prozesses ausdehnt. Des Weiteren wird vorgeschlagen, die Historie des Gesamtprozesses darzustellen. Zu diesem Zweck wird in dem Fortschrittsdialog folgende Information angezeigt:

• Beschreibung des Gesamtprozesses.

• Beschreibung des aktuellen Prozessschrittes durch Text.

• Dauer des aktuellen Prozessschrittes mit folgenden Varianten:

Einfaerben eines dem Prozessschritt entsprechenden Balkensegments ueber einen Farb- oder Helligkeitsverlauf (s. Abbildung 1).

Der Prozessschritt wird als Diagramm, z.B. als Kurve oder Balkendiagramm, ueber dem Gesamtprozess dargestellt (s. Abbild...