Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Zugabhaengige Einschaltoptimierung mit Hilfe der Nutzung drahtloser Transponder/Reader-Technologie

IP.com Disclosure Number: IPCOM000173564D
Original Publication Date: 2008-Aug-25
Included in the Prior Art Database: 2008-Aug-25
Document File: 1 page(s) / 48K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In der gegenwaertig verwendeten Bahntechnik wird die vorhandene Streckentechnik beziehungsweise Streckenausruestung ohne Beruecksichtigung der tatsaechlich fahrenden Zuege gesteuert. Dies fuehrt zum Beispiel bei Bahnuebergaengen zu einem nicht bedarfsgerechten und uneffizienten Betrieb. Da die Einschaltpunkte der Bahnschranken fuer den am schnellsten fahrenden Zug ausgelegt werden, ist sichergestellt, dass die Bahnuebergaenge stets zeitgerecht geschlossen werden. Bei langsam fahrenden Zuegen fuehrt dies jedoch zu einem verfruehten Schliessen der Bahnueberfuehrung. Als Folge daraus kommt es zu unnoetig langen Wartezeiten an Bahnuebergaengen und zu Verkehrsbehinderungen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 64% of the total text.

Page 1 of 1

Zugabhaengige Einschaltoptimierung mit Hilfe der Nutzung drahtloser Transponder/Reader-Technologie

Idee: Bernhard Evers, DE-Braunschweig

In der gegenwaertig verwendeten Bahntechnik wird die vorhandene Streckentechnik beziehungsweise Streckenausruestung ohne Beruecksichtigung der tatsaechlich fahrenden Zuege gesteuert. Dies fuehrt zum Beispiel bei Bahnuebergaengen zu einem nicht bedarfsgerechten und uneffizienten Betrieb.

Da die Einschaltpunkte der Bahnschranken fuer den am schnellsten fahrenden Zug ausgelegt werden, ist sichergestellt, dass die Bahnuebergaenge stets zeitgerecht geschlossen werden. Bei langsam fahrenden Zuegen fuehrt dies jedoch zu einem verfruehten Schliessen der Bahnueberfuehrung. Als Folge daraus kommt es zu unnoetig langen Wartezeiten an Bahnuebergaengen und zu Verkehrsbehinderungen.

Die nun vorgestellte Loesung schlaegt eine Zugabhaengige Einschaltoptimierung der Streckenausruestung vor. Dies soll mit Hilfe von drahtloser Transponder/Reader-Technologie ermoeglicht werden, zum Beispiel mittels RFID (Radio Frequency Identification). Dabei ist der Zug mit einem Transponder ausgeruestet, der die notwendigen Daten fuer die Steuerung der Steckentechnik enthaelt. Diese Daten koennen zum Beispiel in statische Zugdaten, wie Zugtyp und Beschleunigungsfaehigkeit, und in dynamische Zugdaten, wie Istgeschwindigkeit und Istbeschleunigung...