Browse Prior Art Database

Erweiterungsschaltung fuer Motormodule zur sicheren Bremsenansteuerung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000174690D
Original Publication Date: 2008-Oct-13
Included in the Prior Art Database: 2008-Oct-13
Document File: 3 page(s) / 88K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Ein Motormodul stellt fuer die Sicherheitsfunktion SBC (SBC: Sichere Bremsansteuerung) mithilfe einer standardisierten Ansteuerschaltung zwei Ausgaenge bereit, ueber die die Motorbremse zweikanalig angesteuert werden kann. An den Motormodul-Ausgangsklemmen koennen jedoch nur 24 Volt Gleichspannung und kleine Stroeme abgegriffen werden. Ueblicherweise erfordern die meisten Bremsen hoehere Stroeme bzw. Anschlussspannungen. Bisher wurden ausschliesslich 24V-Motorbremsen an die Klemmen eines Motormoduls angeschlossen. Die vorgegebenen Rahmenbedingungen sehen eine externe Erweiterung mit zwei Sicherheitsrelais vor. Zur Rueckmeldung an die Steuerungseinheit steht nur eine Eingangsklemme zur Verfuegung, so dass die entweder parallel oder in Reihe geschalteten zwangsgefuehrten Kontakte K1-11 und K2-11 (s. Abbildung 1) der beiden Relais K1 und K2 in den Rueckmeldekanal eingreifen. Die Kabel zur Motorbremse werden ueber die beiden Relaiskontakte K1-23 und K2-23 mit der Netzspannung (L1 und N) verbunden. Nun wird eine neuartige Loesung hinsichtlich der Verschaltung der Relaiseingaenge, der zwangsgefuehrten Kontakte 11 und der Relaisausgaenge 23 derart gefordert, dass:

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Page 1 of 3

Erweiterungsschaltung fuer Motormodule zur sicheren Bremsenansteuerung

Idee: Sven Christensen, DE-Erlangen; Markus Fruehauf, DE-Erlangen; Ulrich Hahn, DE-Erlangen;

Hanno Walders, DE-Erlangen

Ein Motormodul stellt fuer die Sicherheitsfunktion SBC (SBC: Sichere Bremsansteuerung) mithilfe

einer standardisierten Ansteuerschaltung zwei Ausgaenge bereit, ueber die die Motorbremse

zweikanalig angesteuert werden kann. An den Motormodul-Ausgangsklemmen koennen jedoch nur 24

Volt Gleichspannung und kleine Stroeme abgegriffen werden. Ueblicherweise erfordern die meisten

Bremsen hoehere Stroeme bzw. Anschlussspannungen. Bisher wurden ausschliesslich 24V-

Motorbremsen an die Klemmen eines Motormoduls angeschlossen.

Die vorgegebenen Rahmenbedingungen sehen eine externe Erweiterung mit zwei Sicherheitsrelais

vor. Zur Rueckmeldung an die Steuerungseinheit steht nur eine Eingangsklemme zur Verfuegung, so

dass die entweder parallel oder in Reihe geschalteten zwangsgefuehrten Kontakte K1-11 und K2-11

(s. Abbildung 1) der beiden Relais K1 und K2 in den Rueckmeldekanal eingreifen. Die Kabel zur

Motorbremse werden ueber die beiden Relaiskontakte K1-23 und K2-23 mit der Netzspannung (L1

und N) verbunden. Nun wird eine neuartige Loesung hinsichtlich der Verschaltung der

Relaiseingaenge, der zwangsgefuehrten Kontakte 11 und der Relaisausgaenge 23 derart gefordert,

dass:
1. beide Relais per Software zeitlich versetzt ansteuerbar sind,
2. beide Transistoren T1 und T2 mit Hilfe der Signale BR1, BR2 und BR_DIAG diagnostizierbar

sind,
3. die Rueckmeldung den sicheren Zustand (beide Schliesser geoeffnet) mit "high" signalisiert,
4. ein unsicherer Zustand der Bremse aufgrund von Kurzschluessen (gegen Phase bzw. Masse)

an...