Browse Prior Art Database

Dynamisches Verfahren zur Selektion von ueberlagerten Objekten durch einfaches Benutzereingabe

IP.com Disclosure Number: IPCOM000174971D
Original Publication Date: 2008-Oct-13
Included in the Prior Art Database: 2008-Oct-13
Document File: 2 page(s) / 92K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Dem Anwender moderner Datenverarbeitungssysteme werden zunehmend dreidimensionale (3D) Visualisierungen geboten. Bei dieser Art der Informationsdarstellung kommt es oft zu Ueberlagerungen, wodurch es vorkommen kann, dass einzelne Bausteine nicht mehr sichtbar sind, da sie sich im virtuell dargestellten Raum hinter anderen Objekten verbergen. Um in solchen Situationen an verdeckte Teile beliebiger Darstellungen zu kommen, muss der Benutzer entweder sich ueberlagernde Teile verschieben, sie umstrukturieren bzw. die Darstellungsart oder die Zeichenreihenfolge entsprechend veraendern. Dies ist haeufig mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden. Auch im Bereich der Navigationssysteme oder bei Anwendungen im Bereich location-based Services tritt dieses Problem auf, wenn an bestimmten Positionen auf der Karte aufgrund der momentan vom User gewaehlten Zoomstufe viele Objekte bzw. Informationen uebereinander liegend dargestellt werden.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 42% of the total text.

Page 1 of 2

Dynamisches Verfahren zur Selektion von ueberlagerten Objekten durch einfaches Benutzereingabe

Idee: Reiner Mueller, DE-Muenchen; Dr. Mirko Appel, DE-Muenchen

Dem Anwender moderner Datenverarbeitungssysteme werden zunehmend dreidimensionale (3D) Visualisierungen geboten. Bei dieser Art der Informationsdarstellung kommt es oft zu Ueberlagerungen, wodurch es vorkommen kann, dass einzelne Bausteine nicht mehr sichtbar sind, da sie sich im virtuell dargestellten Raum hinter anderen Objekten verbergen. Um in solchen Situationen an verdeckte Teile beliebiger Darstellungen zu kommen, muss der Benutzer entweder sich ueberlagernde Teile verschieben, sie umstrukturieren bzw. die Darstellungsart oder die Zeichenreihenfolge entsprechend veraendern. Dies ist haeufig mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden. Auch im Bereich der Navigationssysteme oder bei Anwendungen im Bereich location- based Services tritt dieses Problem auf, wenn an bestimmten Positionen auf der Karte aufgrund der momentan vom User gewaehlten Zoomstufe viele Objekte bzw. Informationen uebereinander liegend dargestellt werden.

Neben der einfachen Moeglichkeit, die Position des virtuellen Augenpunktes des Benutzers zu bewegen bzw. zu verschieben, um verdeckte Objekte zu erkennen, existieren weitere Ansaetze zur Visualisierung komplexer Datenstrukturen. Derzeitige Loesungen gestatten dem Nutzer beispielsweise die Darstellungsart der gewuenschten Informationen bzw. Objekte zu veraendern. So bieten z.B. CAD (Computer Aided Design) und andere Systeme die Moeglichkeit, Objekte transparent erscheinen zu lassen, um dahinter liegende Objekte erkennen zu koennen. In der sogenannten Wireframe- Darstellung, in der Objekte als Drahtgittermodelle angezeigt werden, kann der Benutzer ebenfalls Objekte erkennen welche zuvor durch andere Objekte verdeckt waren. Bei der Visualisierung ortsbezogener Informationen ist haeufig eine Darstellung aller an einem geografischen Punkt verfuegbaren Informationen nicht moeglich. Derzeitige Systeme expandieren derartig vorhandene Informationen sternfoermig um den POI (Point of Interest), aus denen dann vom Benutzer gewaehlt werden kann sobald mit einem Eingabegeraet wie beispielsweise einer Computermaus darueber faehrt. Insgesamt sind jedoch fuer den Anwender viele Klicks und sich wiederholende Aktionen notwendig, um die gewuenschte Aktion bzw. den gewuenschten Vorgang durchfuehren zu koennen.

Im Folgenden wird eine neuartige gezielte Selektierung von verdeckten und zum Teil ueberlagerten Objekten vorgeschlagen. Klickt der Benutzer an eine Stelle innerhalb der momentan eingesetzten Software/(3D-) Graphik, an der sich mehrere (beliebig viele) Objekte befinden, die derart angeordnet sind, dass sie nicht mehr einzeln fuer den Benutzer selektierbar sind, so erscheint mit dem ersten Klick eine Liste aller in einer vom Benutzer definierbaren...