Browse Prior Art Database

Lokalisierung von Personen und Waren mit Standardgeraeten (mobiles Telefon/GPS-Empfaenger) ohne Dienstleister oder Zusatzdienste

IP.com Disclosure Number: IPCOM000175271D
Original Publication Date: 2008-Oct-23
Included in the Prior Art Database: 2008-Oct-23
Document File: 2 page(s) / 106K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Fuer die Lokalisierung von Personen oder Gegenstaenden bestehen derzeit zwei Moeglichkeiten. Zum einen existieren spezielle technische Ausruestungen (z.B. GPS-Empfaenger mit Sender; GPS: Global Positioning System), welche die Ortsdaten an einen Dienstleister oder Anbieter senden. Der jeweilige Dienstleister bietet verschiedene Dienste fuer den betreffenden Kunden an, beispielsweise Alarm bei Verlassen einer definierten Zone usw. Die zweite Methode nutzt die Ortung mobiler Telefone ueber deren Einwahlknoten ins Telekommunikationsnetz durch die jeweiligen Telekommunikationsanbieter. Bei beiden Moeglichkeiten werden zusaetzliche Dienste bzw. Dienstleister benoetigt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Page 1 of 2

Lokalisierung von Personen und Waren mit Standardgeraeten (mobiles Telefon/GPS-Empfaenger) ohne Dienstleister oder Zusatzdienste

Idee: Harry Adler, DE-Forchheim

Fuer die Lokalisierung von Personen oder Gegenstaenden bestehen derzeit zwei Moeglichkeiten. Zum einen existieren spezielle technische Ausruestungen (z.B. GPS-Empfaenger mit Sender; GPS: Global Positioning System), welche die Ortsdaten an einen Dienstleister oder Anbieter senden. Der jeweilige Dienstleister bietet verschiedene Dienste fuer den betreffenden Kunden an, beispielsweise Alarm bei Verlassen einer definierten Zone usw. Die zweite Methode nutzt die Ortung mobiler Telefone ueber deren Einwahlknoten ins Telekommunikationsnetz durch die jeweiligen Telekommunikationsanbieter. Bei beiden Moeglichkeiten werden zusaetzliche Dienste bzw. Dienstleister benoetigt.

Die Idee besteht nun in einer Ortsbestimmung von Personen oder Waren auf der Basis von handelsueblichen Mobiltelefonen mit GPS-Funktion (integriert oder als separates Geraet mit Datenkopplung) und den Standarddatendiensten (SMS (Short Message Service), UMTS (Universal Mobile Telecommunications System), HSCSD (High Speed Downlink Packet Access), GPRS (General Packet Radio Service) usw.). ohne zusaetzliche Dienstleister oder Diensteanbieter. Die Funktion wird durch eine Software, die auf zwei oder mehreren mobilen Telefonen laeuft, hergestellt. Dabei kommuniziert ein Service [siehe Abbildung 1, Position 1] ueber ein Softwaremodul mit einem anderen Service [2]. Die Authentifizierung kann beispielsweise ueber PIN (Personal Identification Number) oder Passwort erfolgen. Nach der Benutz...