Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Kompaktes variables Dispersionskompensationsmodul in optischen Uebertragungssystemen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000175590D
Original Publication Date: 2008-Oct-23
Included in the Prior Art Database: 2008-Oct-23
Document File: 2 page(s) / 43K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In optischen Uebertragungssystemen fuehrt die Dispersion zu einer unerwuenschten Verbreiterung der Signale, was eine Reduzierung der Uebertragungslaenge zur Folge hat. Kompensiert werden kann dieser Effekt durch Dispersionskompensations-Module (Dispersion Compensating Module: DCM), die den optischen Verstaerkern und Regeneratoren vor- und nachgeschaltet werden und dem Dispersionsverhalten entgegenwirken. In Systemen mit hohen Datenraten spielt die Platzierung der DCM innerhalb der Strecke und insbesondere in der Vorkompensation eine wesentliche Rolle. Die DCMs sind aus logistischen Gruenden nur in abgestufter Granularitaet verfuegbar. Die Granularitaet gibt dabei das Dispersionskompensationsvermoegen eines DCM in Bezug auf die Laenge einer SSMF-Strecke (Standard Single Mode Fiber) und ihrer Dispersion an. Die Granularitaet eines DCM, das eine SSMF-Strecke von 10km mit der Dispersion 170 ps/nm kompensiert, hat die Bezeichnung „DK10“. Wird eine SSMF-Strecke von 10km mit der Dispersion 85 ps/nm kompensiert, so hat die Granularitaet die Bezeichnung „DK5“. Um die Dispersionskompensation einer bestimmten Granularitaet zu erreichen, wurden bisher mehrere Module in Reihe geschaltet. Diese Loesung hat jedoch folgende Nachteile:

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

Kompaktes variables Dispersionskompensationsmodul in optischen Uebertragungssystemen

Idee: Dr. Arne Striegler, DE-Muenchen; Dr. Gottfried Lehmann, DE-Muenchen

In optischen Uebertragungssystemen fuehrt die Dispersion zu einer unerwuenschten Verbreiterung der Signale, was eine Reduzierung der Uebertragungslaenge zur Folge hat. Kompensiert werden kann dieser Effekt durch Dispersionskompensations-Module (Dispersion Compensating Module: DCM), die den optischen Verstaerkern und Regeneratoren vor- und nachgeschaltet werden und dem Dispersionsverhalten entgegenwirken. In Systemen mit hohen Datenraten spielt die Platzierung der DCM innerhalb der Strecke und insbesondere in der Vorkompensation eine wesentliche Rolle.

Die DCMs sind aus logistischen Gruenden nur in abgestufter Granularitaet verfuegbar. Die Granularitaet gibt dabei das Dispersionskompensationsvermoegen eines DCM in Bezug auf die Laenge einer SSMF-Strecke (Standard Single Mode Fiber) und ihrer Dispersion an. Die Granularitaet eines DCM, das eine SSMF-Strecke von 10km mit der Dispersion 170 ps/nm kompensiert, hat die Bezeichnung "DK10". Wird eine SSMF-Strecke von 10km mit der Dispersion 85 ps/nm kompensiert, so hat die Granularitaet die Bezeichnung "DK5". Um die Dispersionskompensation einer bestimmten Granularitaet zu erreichen, wurden bisher mehrere Module in Reihe geschaltet. Diese Loesung hat jedoch folgende Nachteile:

• hoehere Rauschbetraege nach der Verstaerkung des Signals

• fehleranfaelliges Verbinden der einzelnen Module vor Ort

• Die Verwendung mehrerer Module, welche meist als separate Steckkarten ausgefuehrt sind, erfordert zusaetzliche Steckplaetze im Rack.

• Hoehere Anzahl von zu verwaltenden Karten in der Management-Software und in der Lagerhaltung und Logistik.

Um eine ausreichend feine Granularitaet zu erzielen, wird vorgeschlagen das DK5-Modul und DKx- Modul auf eine einzige Steckkarte zu montieren. Dabei ist DKx eine Granularitaet mit einem bestimmten Wert x. Die Montage kann durch Anbringen einer zweiten Fasertrommel mit DK5 auf der DKx-Karte oder durch Aufwickeln der zwei Fasern auf eine Trommel realisiert werden. Abbildung 1 zeigt beispielhaft einen sche...