Browse Prior Art Database

Geraetekonfiguration, Softwareupdate, Produktlizenzierung und Geraeteidentifizierung mit Hilfe von industrietauglichen mehrdimensionalen Barcodes

IP.com Disclosure Number: IPCOM000177413D
Original Publication Date: 2008-Dec-23
Included in the Prior Art Database: 2008-Dec-23
Document File: 1 page(s) / 22K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Geraetekonfigurationen, Softwareupdates, Produktlizenzierungen und Geraeteidentifikationen sind heutzutage Aktionen die besonders im industriellen Sektor haeufig stattfinden und noch nicht nach einem geschlossenen Gesamtkonzept ablaufen. Zudem bergen diese Prozesse eine Vielzahl an verschiedenen moeglichen Fehlern und Problemen. Zum Beispiel bei Geraetekonfigurationen koennen mit den gegenwaertig angewendeten Methoden die Probleme auftreten, dass zum Beispiel bei einer Konfiguration falsche Produkte ausgewaehlt werden oder Produkte aus verschiedenen Gruenden nicht identifiziert werden koennen. Bei Softwareupdates kann das Problem auftreten, dass ein erforderliches Update nicht gefunden werden kann. Des Weiteren findet gegenwaertig noch keine standardisierte Kennzeichnung von Firmware und Hardware statt. Software wird zwar durch Lizenzschluessel geschuetzt, aber es gibt keine Erkennung von gefaelschter Hardware.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

Geraetekonfiguration, Softwareupdate, Produktlizenzierung und Geraeteidentifizierung mit Hilfe von industrietauglichen mehrdimensionalen Barcodes

Idee: Martin Kunz, DE-Nuernberg; Ormond O'Neill, DE-Nuernberg

Geraetekonfigurationen, Softwareupdates, Produktlizenzierungen und Geraeteidentifikationen sind heutzutage Aktionen die besonders im industriellen Sektor haeufig stattfinden und noch nicht nach einem geschlossenen Gesamtkonzept ablaufen. Zudem bergen diese Prozesse eine Vielzahl an verschiedenen moeglichen Fehlern und Problemen.

Zum Beispiel bei Geraetekonfigurationen koennen mit den gegenwaertig angewendeten Methoden die Probleme auftreten, dass zum Beispiel bei einer Konfiguration falsche Produkte ausgewaehlt werden oder Produkte aus verschiedenen Gruenden nicht identifiziert werden koennen. Bei Softwareupdates kann das Problem auftreten, dass ein erforderliches Update nicht gefunden werden kann. Des Weiteren findet gegenwaertig noch keine standardisierte Kennzeichnung von Firmware und Hardware statt. Software wird zwar durch Lizenzschluessel geschuetzt, aber es gibt keine Erkennung von gefaelschter Hardware.

Es wird vorgeschlagen fuer die oben genannten Aktionen industrietaugliche mehrdimensionale Barcodes zu verwenden. Diese koennen am Produktgehaeuse, an den Verpackungen von Software oder an Kabeln bzw. Steckern von Geraeten angebracht sein. Die Barcodes koennen von entsprechenden Geraeten gelesen werden. Beispielsweise gibt es heutzutage bereits Handys, die sich dazu eignen. Das Prinzip ist vergleichbar mit der Verwendung von Barcodelesegeraeten an Supermarktkassen. Mit Hilfe des Barcodes koennen verschluesselte sowie unverschluesselte hersteller- und geraetespezifische Daten Engineering- und Netzwerkmanagementsoftware zur Verfuegung gestellt werden. Bei Geraetekonfigurationen ist es somit moeglich, dass zum Beispiel Hardwarekonfigurationen...