Browse Prior Art Database

Dreistufiger Schaltkontakt

IP.com Disclosure Number: IPCOM000178180D
Published in the IP.com Journal: Volume 9 Issue 2A (2009-02-13)
Included in the Prior Art Database: 2009-Feb-13
Document File: 1 page(s) / 232K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Das schalten von elektrischen Kontakten ist besonders in der Hochspannungstechnik mit einem hohen Abbrand verbunden. Daher wird versucht diese Belastung bei Schaltern so gering wie moeglich zu halten, zum Beispiel indem eine schnellstmoegliche Trennung ermoeglicht wird. Gegenwaertig werden Kontakte in bis zu zwei Stufen geschaltet. Die Schaltkontakte besitzen dabei einen Haupt- und einen Nebenkontakt, die nacheinander getrennt werden. Somit wird die schaedigende Wirkung des Kommutierungsstromes und des Lichtbogens, der bei der Schaltertrennung auftritt, begrenzt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 65% of the total text.

Page 1 of 1

Dreistufiger Schaltkontakt

Idee: Andreas Kleinschmidt, DE-Berlin; Dirk Schulze-Wischeler, DE-Berlin; Christian Schoen, DE-
Berlin

Das schalten von elektrischen Kontakten ist besonders in der Hochspannungstechnik mit einem hohen Abbrand verbunden. Daher wird versucht diese Belastung bei Schaltern so gering wie moeglich zu halten, zum Beispiel indem eine schnellstmoegliche Trennung ermoeglicht wird.

Gegenwaertig werden Kontakte in bis zu zwei Stufen geschaltet. Die Schaltkontakte besitzen dabei einen Haupt- und einen Nebenkontakt, die nacheinander getrennt werden. Somit wird die schaedigende Wirkung des Kommutierungsstromes und des Lichtbogens, der bei der Schaltertrennung auftritt, begrenzt.

Im Folgenden wird statt eines zweistufigen Systems ein dreistufiges System vorgeschlagen, welches mit der Abbildung 1 veranschaulicht ist. Es ist zu sehen, dass Hauptkontakt und Nebenkontakt geschlossen sind, womit durch alle Kontakte ein Strom fliessen kann. Bei der Oeffnung des Schalters wird eine Bewegungsabfolge vollzogen bei der zuerst eine Trennung des Hauptkontaktes, anschliessend eine Mitnahme des ersten und zweiten Nebenkontaktes und zuletzt eine schnelle Trennung des ersten und anschliessend des zweiten Nebenkontaktes erfolgt. Diese gezielte Bewegungsabfolge wird ueber zwei bewegte Pins realisiert. Die vorhandenen Druckfedern werden durch die jeweil...