Browse Prior Art Database

Thermisch vernetzbare Siliconemulsionen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000188165D
Publication Date: 2009-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 39K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Abstract

Die Erfindung betrifft Wasser-basierte thermisch vernetzbare Siliconemulsionen und deren Verwendung.

This text was extracted from a Microsoft Word document.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Thermisch vernetzbare Siliconemulsionen

Die Erfindung betrifft Wasser-basierte thermisch vernetzbare Siliconemulsionen und deren Verwendung.

Üblicherweise enthalten diese über Kohlenwasserstoffbrücken verzweigte oder unverzweigte Siloxane, die SiC-gebundene w-ungesättigte Gruppen aufweisen. Diese w-ungesättigten Gruppen sind oftmals längerkettige Alkenylgruppen, über die diese Siloxane in einer Pt-katalysierten Reaktion mit Organohydrogenpolysiloxanen vernetzt werden konnen. Zur Herstellung insbesondere der verzweigten Siloxane wird die Hydrosilylierungsreaktion eingesetzt. Der ebenfalls Pt-katalysierte Reaktionsablauf folgt im Wesentlichen statistischen Gesetzmäßigkeiten. Auf diese Weise können multialkenylfunktionelle Organopolysiloxane hergestellt werden. Weiterhin sind schnell vernetzende Formulierungen bekannt, die über reguläre T-Einheiten der Formel RSi03/2 verzweigte Siloxane mit endständigen Alkenylgruppen enthalten. Der Einbau dieser T-Einheiten ist in ausreichender Geschwindigkeit nur über basenkatalysierte Prozesse moglich, was die weit verbreiteten säurekatalysierten Verfahren ausschließt. Ähnlich verhält es sich mit Formulierungen, welche mittels Q-Einheiten verzweigte Siloxane mit endständigen Alkenylgruppen enthalten. Diese erreichen ebenfalls hohe Vernetzungsgeschwindigkeiten. Zur Synthese eignen sich wiederum nur basische Herstellprozesse, so daß dieses Prinzip nicht allgemein verwendbar ist.

Es bestand daher die Aufgabe, thermisch vernetzbare Siliconemulsionen bereitzustellen, die schnell vernetzen und klebrige Stoffe abweisende sowie Fett, Wasser und Backwaren abweisende Oberzüge ergeben oder in Papierherstellungsprozessen klebrige Stoffe abweisende sowie Fett, Wasser und Backwaren abweisende Papiere liefern. Diese Oberzüge oder Papiere sollten neben niedrigen Trennwerten auch niedrige Extraktwerte, d.h. geringe Anteile an extrahierbaren unvernetzten Siliconpolymeren, aufweisen. Weiterhin sollten die vernetzbaren Siliconemulsionen in Wasser-basierten Anwendungen, wie z.B. Online-Papier-herstellungsprozessen, applizierbar sein. Diese Aufgabe wird durch die beschriebene Erfindung gelöst.

Gegenstand der Erfindung sind thermisch vernetzbare Siliconemulsionen und deren Formulierungen enthaltend

(1) Alkenylgruppen aufweisende Organopolysiloxane, die pro Molekül mindestens eine Struktureinheit der allgemeinen Formel (I) und mindestens 2 Einh...