Browse Prior Art Database

Randleistenueberlauf mit Scrollfunktion

IP.com Disclosure Number: IPCOM000188629D
Published in the IP.com Journal: Volume 9 Issue 10B (2009-10-27)
Included in the Prior Art Database: 2009-Oct-27
Document File: 3 page(s) / 166K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Verschaltungseditoren werden genutzt, um eine Vielzahl von Objekten zu einem Gesamtsystem zusammenzufuehren. Dabei kann es sich beispielsweise um Programmierbausteine handeln, welche zu einem Programm verbunden werden. Die Verschaltungen zwischen den Objekten werden durch Ziehen von grafischen Verbindungslinien zwischen ihnen erzeugt bzw. symbolisiert. Befinden sich die zu verbindenden Objekte in unterschiedlichen Dokumenten oder auf unterschiedlichen Blaettern eines Dokuments, so ist eine direkte graphische Darstellung der Verbindung nicht moeglich. Solche Blaetter uebergreifenden Verschaltungen werden daher entweder ueber Konnektoren oder ueber eine Randleiste dargestellt. Im ersten Fall werden im Editor an beliebigen Positionen Konnektoren eingefuegt, die als Stellvertreter des entfernten Objektes dienen und die als Ziel- bzw. Quellobjekt der Verschaltung verwendet werden. Im zweiten Fall wird die Verschaltung zuerst auf eine Leiste am Rand des Quellblattes gefuehrt und dann von der Leiste am Rand des Zielblattes zu dem Zielbaustein (siehe Abbildung 1). Ein Problem bei Verschaltungen ueber eine Randleiste ist, dass im Fall einer groesseren Anzahl von Verschaltungen ein Randleistenueberlauf auftritt, d.h. nicht alle Verschaltungspartner auf der Randleiste angezeigt werden.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 3

Randleistenueberlauf mit Scrollfunktion

Idee: Rainer Bitzer, DE-Karlsruhe

Verschaltungseditoren werden genutzt, um eine Vielzahl von Objekten zu einem Gesamtsystem zusammenzufuehren. Dabei kann es sich beispielsweise um Programmierbausteine handeln, welche zu einem Programm verbunden werden. Die Verschaltungen zwischen den Objekten werden durch Ziehen von grafischen Verbindungslinien zwischen ihnen erzeugt bzw. symbolisiert. Befinden sich die zu verbindenden Objekte in unterschiedlichen Dokumenten oder auf unterschiedlichen Blaettern eines Dokuments, so ist eine direkte graphische Darstellung der Verbindung nicht moeglich. Solche Blaetter uebergreifenden Verschaltungen werden daher entweder ueber Konnektoren oder ueber eine Randleiste dargestellt. Im ersten Fall werden im Editor an beliebigen Positionen Konnektoren eingefuegt, die als Stellvertreter des entfernten Objektes dienen und die als Ziel- bzw. Quellobjekt der Verschaltung verwendet werden. Im zweiten Fall wird die Verschaltung zuerst auf eine Leiste am Rand des Quellblattes gefuehrt und dann von der Leiste am Rand des Zielblattes zu dem Zielbaustein (siehe Abbildung 1). Ein Problem bei Verschaltungen ueber eine Randleiste ist, dass im Fall einer groesseren Anzahl von Verschaltungen ein Randleistenueberlauf auftritt, d.h. nicht alle Verschaltungspartner auf der Randleiste angezeigt werden.

Bisher wird bei einem Randleistenueberlauf eine sogenannte Ueberlaufseite eingeblendet. Die Verschaltungslinien auf eine Ueberlaufseite werden nicht gezeichnet. Stattdessen wird neben dem verschalteten Objekt ein Faehnchen mit einer Nummer angezeigt, welche gleichfalls bei dem entsprechenden Eintrag in der Ueberlaufseite steht. Die Ueberlaufseite wird durch die Auswahl eines Menueeintrags oder durch einen Doppelklick auf den Konnektor des verschalteten Objekts angezeigt und bei einem Doppelklick auf einen Eintrag auf der Ueberlaufseite wird das entfernte Objekt geoeffnet (siehe Abbildung 2). Nachteil dieser Darstellungsart ist, dass die Quelle und das Ziel einer Verschaltung nicht gleichzeitig zu sehen sind.

Es wird vorgeschlagen, die Randleiste mit einer Funktion zum Blaettern (Scrollfunktion) auszustatten. Dazu wird ein halbtransparenter Pfeil am unteren Ende der Randleiste eingeblendet, wenn ein Randleistenueberlauf auftritt. Der Pfeil wird nichttransparent,...