Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Visualisierung von Daten aus der Patientenakte am Patienten mit Hilfe von Augmented Reality

IP.com Disclosure Number: IPCOM000189280D
Original Publication Date: 2009-Nov-23
Included in the Prior Art Database: 2009-Nov-23
Document File: 1 page(s) / 136K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Im Bereich der medizinischen Diagnostik werden im Laufe der Anamnese unter anderem aktuelle und zurueckliegende koerperliche Beschwerden und Behandlungen des Patienten, inklusive der Medikamenteneinnahmen, mit dem Arzt besprochen. Zusaetzlich werden dabei auch Daten aus der elektrischen Patientenakte abgerufen. In diesem Zusammenhang wird vorgeschlagen, Daten aus der elektronischen Patientenakte direkt auf dem Koerper des Patienten zu visualisieren. Hierfuer wird vom Arzt als neuartiges technisches Hilfsmittel ein diagnostisches Augmented Reality (AR) System verwendet. Das AR-System hat Zugriff auf eine Datenbank mit medizinischen Informationen sowie Einblick in das System, das die elektronische Patientenakte verwaltet. Als Schluessel fuer den Datenabruf und die Identifizierung des Patienten koennen die Informationen auf der Krankenkassenversicherungskarte verwendet werden.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 64% of the total text.

Page 1 of 1

Visualisierung von Daten aus der Patientenakte am Patienten mit Hilfe von Augmented Reality

Idee: Markus Moser, AT-Wien; Peter Hagl, AT-Wien; Martin Pelzmann, AT-Graz; Dr. Matthias
Zimmermann, AT-Wien; Elmar Stoecker, DE-Muenchen

Im Bereich der medizinischen Diagnostik werden im Laufe der Anamnese unter anderem aktuelle und zurueckliegende koerperliche Beschwerden und Behandlungen des Patienten, inklusive der Medikamenteneinnahmen, mit dem Arzt besprochen. Zusaetzlich werden dabei auch Daten aus der elektrischen Patientenakte abgerufen.

In diesem Zusammenhang wird vorgeschlagen, Daten aus der elektronischen Patientenakte direkt auf dem Koerper des Patienten zu visualisieren. Hierfuer wird vom Arzt als neuartiges technisches Hilfsmittel ein diagnostisches Augmented Reality (AR) System verwendet. Das AR-System hat Zugriff auf eine Datenbank mit medizinischen Informationen sowie Einblick in das System, das die elektronische Patientenakte verwaltet. Als Schluessel fuer den Datenabruf und die Identifizierung des Patienten koennen die Informationen auf der Krankenkassenversicherungskarte verwendet werden.

Die Komponenten fuer das AR-System sind im einfachsten Fall ein leistungsfaehiger Rechner, eine geeignete Videokamera und ein ausreichend dimensionierter Bildschirm. Der Bildschirm kann alternativ durch ein Head-Mounted Display ersetzt werden. Die V...