Browse Prior Art Database

Exzentrische Tarierscheiben zum Wuchten von Laeuferpaketen von Einbaumotoren

IP.com Disclosure Number: IPCOM000192092D
Original Publication Date: 2010-Feb-12
Included in the Prior Art Database: 2010-Feb-12
Document File: 3 page(s) / 808K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Das Schwingungsverhalten von Motoren bzw. Motorspindeln, beispielsweise bei Werkzeugmaschinen, wird massgeblich von der Wuchtguete des Motors und dem Wuchtzustand der Anbauteile bestimmt. Besonders bei Einbaumotoren ist es von Nutzen, wenn der Laeufer vorgewuchtet ist und die Moeglichkeit einer Nachwuchtung besteht, da die Motorkomponenten meist erst nach der Fertigstellung zu einer funktionierenden Motorspindel komplettiert werden. Derzeit eingesetzte geblechte Laeufer ohne Laeuferhuelse werden zum Beispiel entweder ungewuchtet ausgefuehrt oder lassen sich mit Vorwuchtung nur begrenzt nach deren Einbau nachwuchten.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 56% of the total text.

Page 1 of 3

Exzentrische Tarierscheiben zum Wuchten von Laeuferpaketen von Einbaumotoren

Das Schwingungsverhalten von Motoren bzw. Motorspindeln, beispielsweise bei Werkzeugmaschinen,

wird massgeblich von der Wuchtguete des Motors und dem Wuchtzustand der Anbauteile bestimmt.

Besonders bei Einbaumotoren ist es von Nutzen, wenn der Laeufer vorgewuchtet ist und die

Moeglichkeit einer Nachwuchtung besteht, da die Motorkomponenten meist erst nach der

Fertigstellung zu einer funktionierenden Motorspindel komplettiert werden. Derzeit eingesetzte

geblechte Laeufer ohne Laeuferhuelse werden zum Beispiel entweder ungewuchtet ausgefuehrt oder

lassen sich mit Vorwuchtung nur begrenzt nach deren Einbau nachwuchten.

Es wird als neuartige Loesung vorgeschlagen, je zwei exzentrische Tarierscheiben am Laeufer oder

an der Welle auf eine zentrische Nahtstelle zu montieren und dadurch einen stufenlosen

Unwuchtausgleich zu ermoeglichen (Abbildung 1 und 2). Im Falle einer Montage am Laeufer wird fuer

eine Vorwuchtung das Laeuferpaket, mit den exzentrischen Nahtstellen und den exzentrischen

Tarierscheiben, auf einer Hilfswelle in der Nulllage gefuegt, sodass sich die Exzentrizitaet der

Tarierscheibe und der zugehoerigen Laeufer-Nahtstelle aufheben. Der Unwuchtausgleich kann

anschliessend durch ein Verdrehen und Fixieren der Tarierscheibe hergestellt werden. Nach dem Montieren d...