Browse Prior Art Database

In Schutztuer oder Schutzfenster integriertes Display bei Werkzeug- und Produktionsmaschinen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000195655D
Original Publication Date: 2010-May-24
Included in the Prior Art Database: 2010-May-24
Document File: 3 page(s) / 241K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Derzeit sind Displays fuer Werkzeug- und Produktionsmaschinen in Bedienpanelen untergebracht, die etwas abseits des Bearbeitungsraumes einer Maschine liegen (siehe Abbildung 1). In vielen Situationen, beispielsweise im Einrichtebetrieb, ist haeufiger Wechsel der Blickrichtung des Bedieners notwendig, da er abwechselnd sowohl das Werkstueck bzw. den Bearbeitungsraum der Maschine als auch das Bedienpanel ueberblicken muss. Sowohl der Zeitbedarf fuer Bedienfunktionen an der Maschine als auch Ermuedung des Bedieners ist deshalb relativ hoch. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit koennen Fehlbedienungen auch zu Schaeden an Werkstueck und/oder Maschine fuehren.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 67% of the total text.

Page 1 of 3

In Schutztuer oder Schutzfenster integriertes Display bei Werkzeug- und Produktionsmaschinen

Derzeit sind Displays fuer Werkzeug- und Produktionsmaschinen in Bedienpanelen untergebracht, die etwas abseits des Bearbeitungsraumes einer Maschine liegen (siehe Abbildung 1). In vielen Situationen, beispielsweise im Einrichtebetrieb, ist haeufiger Wechsel der Blickrichtung des Bedieners notwendig, da er abwechselnd sowohl das Werkstueck bzw. den Bearbeitungsraum der Maschine als auch das Bedienpanel ueberblicken muss. Sowohl der Zeitbedarf fuer Bedienfunktionen an der Maschine als auch Ermuedung des Bedieners ist deshalb relativ hoch. Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit koennen Fehlbedienungen auch zu Schaeden an Werkstueck und/oder Maschine fuehren.

Es wird nun vorgeschlagen, displayfaehigen Scheiben in die jeweiligen Schutztaeren oder Schutzscheiben der betreffenden Maschinen einzusetzen (siehe Abbildung 2). Damit sind sowohl das Werkstueck bzw. der Bearbeitungsraum als auch die Informationen aus der Maschinensteuerung auf einen Blick erkennbar. Kombiniert mit einer in die Scheibe integrierten beruehrsensitive Bedienfunktion koennen Maschinenbefehle direkt ueberwacht werden und jede Auswirkung der Bedienfunktion kann sofort im Bearbeitungsraum ueberblickt und nachvollzogen werden. Dafuer koennen die bisherigen Bedienpanele gegebenenfalls teilweise oder ganz entfallen.

Die Display- und beruehrsensitive Bedienfunktionen koennen sowohl in die Scheibe integriert sein,...