Browse Prior Art Database

Elektromagnetische mechanische Rasterung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000196340D
Published in the IP.com Journal: Volume 10 Issue 6A (2010-06-10)
Included in the Prior Art Database: 2010-Jun-10
Document File: 1 page(s) / 70K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Fuer Angiographieuntersuchungen kommen haeufig C-Bogen-Systeme zum Einsatz, die aus verschiedenen Perspektiven Aufnahmen der zu untersuchenden Koerperregion erstellen. Zum Anfahren der unterschiedlichen Perspektiven muss der C-Bogen durch eine lineare Bewegung oder Drehung in die jeweilige Position gebracht werden. Es ist wuenschenswert, festgelegte Positionen, wie zum Beispiel die Nullstellung, gezielt anfahren zu koennen. Fuer eine Kennzeichnung dieser Punkte werden bislang mechanische Rastungen oder akustische Signale eingesetzt, die eine praezise, manuelle Anfahrt dieser Punkte erleichtern. Die mechanische Rastung hat allerdings den Nachteil, dass bei einer motorischen Anfahrt der Gleichlauf gestoert wird.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 68% of the total text.

Page 1 of 1

Elektromagnetische mechanische Rasterung

Idee: Bjoern Haverland, DE-Erlangen; Frank Steffans, DE-Erlangen; Bernd Rausch, DE-Erlangen

Fuer Angiographieuntersuchungen kommen haeufig C-Bogen-Systeme zum Einsatz, die aus verschiedenen Perspektiven Aufnahmen der zu untersuchenden Koerperregion erstellen. Zum Anfahren der unterschiedlichen Perspektiven muss der C-Bogen durch eine lineare Bewegung oder Drehung in die jeweilige Position gebracht werden.

Es ist wuenschenswert, festgelegte Positionen, wie zum Beispiel die Nullstellung, gezielt anfahren zu koennen. Fuer eine Kennzeichnung dieser Punkte werden bislang mechanische Rastungen oder akustische Signale eingesetzt, die eine praezise, manuelle Anfahrt dieser Punkte erleichtern. Die mechanische Rastung hat allerdings den Nachteil, dass bei einer motorischen Anfahrt der Gleichlauf gestoert wird.

In einer neuartigen Loesung wird eine Rastung vorgeschlagen, die mittels eines Elektromagneten bei Bedarf zu- bzw. abgeschaltet werden kann. Die hierfuer notwendigen Rastvertiefungen an den relevanten Bewegungspunkten koennen an einer fuer den Gleichlauf unrelevanten Stelle, beispielsweise durch eine Rasterschiene, realisiert werden. Die Aktivierung bzw. Deaktivierung des Rastelementes erfolgt, indem ein Federstift durch die Anregung des Elektromagneten in Richtung der Rasterschiene bewegt wird (siehe Abbildung 1). Die Feder bewegt den Stift im stromlosen Zustand des Magneten wieder in die Grundstellung zurueck. Der Federstift...