Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Modulares Entwärmungskonzept für Frequenzumrichter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000198073D
Original Publication Date: 2010-Aug-10
Included in the Prior Art Database: 2010-Aug-10
Document File: 5 page(s) / 163K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In der Elektrotechnik bezeichnet man jenen Teil der Wirkleistung als Verlustleistung, der unerwünscht in einem Gerät oder Bauelement in Verlustwärme umgesetzt wird. Das Abführen der entstehenden Verlustwärme erfolgt meist durch Wärmeleitung oder Wärmestrahlung welche teilweise auch aktiv durch einen Lüfter unterstützt wird. Für Frequenzumrichter nach dem Stand der Technik sind unterschiedliche Entwärmungsarten bekannt, welche zum Teil als eigene Gerätereihen innerhalb einer Gerätefamilie realisiert werden. Die dadurch entstehende Produktvielfalt erzeugt verhältnismäßig hohe Produktions- und Lagerkosten.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Page 1 of 5

Modulares Entwärmungskonzept für Frequenzumrichter

Idee: Hans Knauer, DE-Erlangen

In der Elektrotechnik bezeichnet man jenen Teil der Wirkleistung als Verlustleistung, der unerwünscht in einem Gerät oder Bauelement in Verlustwärme umgesetzt wird. Das Abführen der entstehenden Verlustwärme erfolgt meist durch Wärmeleitung oder Wärmestrahlung welche teilweise auch aktiv durch einen Lüfter unterstützt wird.

Für Frequenzumrichter nach dem Stand der Technik sind unterschiedliche Entwärmungsarten bekannt, welche zum Teil als eigene Gerätereihen innerhalb einer Gerätefamilie realisiert werden. Die dadurch entstehende Produktvielfalt erzeugt verhältnismäßig hohe Produktions- und Lagerkosten.

Im Folgenden wird ein neuartiges modulares Gerätekonzept vorgeschlagen (siehe Abbildung 1), welches es erlaubt, mit einem Grundgerät und zusätzlichen Anbaukomponenten unterschiedliche Luft- Entwärmungsvarianten zu realisieren. Das vorschlagsgemäße, modulare Gerätekonzept kann insbesondere für Frequenzumrichter genutzt werden. Das Grundgerät stellt zwei Schnittstellen für die Luftführung zur Verfügung, eine lufteintrittsseitige und eine luftaustrittsseitige Schnittstelle. An diesen Schnittstellen können ideengemäß unterschiedliche Entwärmungskomponenten angebaut werden. Des Weiteren ist am Grundgerät ein variabler Montagerahmen vorhanden, mit welchem variable Montagezustände, aufgrund der unterschiedlich angebrachten Entwärmungskomponenten, an dem Montageplatz des Gerätes umgesetzt werden können. In einer weiteren Ausführungsform können zudem weitere Geräte in den modular gestalteten Kühlkreislauf integriert werden (siehe Abbildungen 2, 3 und 4).

Durch das vorschlagsgemäße Gerätekonzept können mit einer Grundgerätevariante sowie mit zusätzlichen Anbaukomponenten in vorteilhafter Weise alle derzeit gängigen Luft- Entwärmungsvarianten realisiert werden. Dadurch lässt sich die Geräte- und folglich auch die Ersatzteilvarianz deutlich reduzieren. Des Weiteren wird für Endanwender eines derartigen Gerätes die Variabilität bei der Auswahl eines Entwärmungskonzeptes erhöht....