Browse Prior Art Database

Verfahren zur Seitenzuweisung bei der kabellosen Anpassung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000198554D
Published in the IP.com Journal: Volume 10 Issue 8B (2010-08-23)
Included in the Prior Art Database: 2010-Aug-23
Document File: 1 page(s) / 19K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei der kabellosen Anpassung von Hörgeräten mit den entsprechenden kabellosen Programmiergeräten (WLP: Wireless Programmer) muss den erkannten Geräten eine Seite zugewiesen werden ("linkes" oder "rechtes" Hörgerät), sofern diese nicht eindeutig aus der Gerätebauform hervorgeht. Es gibt verschiedene Verfahren zur Seitenzuweisung, die entweder passiv oder aktiv sind. Bei den passiven Verfahren weist der WLP bzw. die dahinter stehende Anpass-Software den Geräten aktiv eine Seite zu. Die auf diese Weise zugewiesenen Seiten werden dann in der Regel jeweils durch die Ausgabe eines Tones durch das betreffende Gerät kenntlich gemacht. Bei der aktiven Zuordnung wird der Anpass-Software mitgeteilt, welches der Geräte für welche Seite verwendet werden soll. Die aktive Zuordnung kann beispielsweise durch die Verwendung besonderer Bauteile erfolgen, beispielsweise der externe Receiver bei sogenannten RIC-Geräten (RIC: Receiver In Canal). Häufig erfolgt die Zuordnung aber durch die Angabe der entsprechenden Seriennummer der Geräte durch den Benutzer. Das Vorgehen ist dabei sehr umständlich, da die Seriennummer in der Regel im Inneren des Batteriefaches zu finden ist, so dass der Benutzer die Geräte erst öffnen oder sich die Seriennummern vor Beginn der Anpassung notieren muss.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

Verfahren zur Seitenzuweisung bei der kabellosen Anpassung

Idee: Matthias Müller-Wehlau, DE-Erlangen

Bei der kabellosen Anpassung von Hörgeräten mit den entsprechenden kabellosen Programmiergeräten (WLP: Wireless Programmer) muss den erkannten Geräten eine Seite zugewiesen werden ("linkes" oder "rechtes" Hörgerät), sofern diese nicht eindeutig aus der Gerätebauform hervorgeht. Es gibt verschiedene Verfahren zur Seitenzuweisung, die entweder passiv oder aktiv sind. Bei den passiven Verfahren weist der WLP bzw. die dahinter stehende Anpass- Software den Geräten aktiv eine Seite zu. Die auf diese Weise zugewiesenen Seiten werden dann in der Regel jeweils durch die Ausgabe eines Tones durch das betreffende Gerät kenntlich gemacht. Bei der aktiven Zuordnung wird der Anpass-Software mitgeteilt, welches der Geräte für welche Seite verwendet werden soll. Die aktive Zuordnung kann beispielsweise durch die Verwendung besonderer Bauteile erfolgen, beispielsweise der externe Receiver bei sogenannten RIC-Geräten (RIC: Receiver In Canal). Häufig erfolgt die Zuordnung aber durch die Angabe der entsprechenden Seriennummer der Geräte durch den Benutzer. Das Vorgehen ist dabei sehr umständlich, da die Seriennummer in der Regel im Inneren des Batteriefaches zu finden ist, so dass der Benutzer die Geräte erst öffnen oder sich die Seriennummern vor Beginn der Anpassung notieren muss.

Es wird nun vorgeschlagen, eine aktive Seitenzuordnung direkt an den Geräten vorzu...