Browse Prior Art Database

Alternative Pumpenauslegung von Verdichteranlagen mit wellengetriebener Hauptölpumpe

IP.com Disclosure Number: IPCOM000198721D
Published in the IP.com Journal: Volume 10 Issue 8B (2010-08-23)
Included in the Prior Art Database: 2010-Aug-23
Document File: 2 page(s) / 88K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Schmier- bzw. Schmierregelöleinheiten beispielsweise für Turboverdichter werden in der Regel mit einer Hauptölpumpe und einer Hilfsölpumpe betrieben. Bei Schmierregelöleinheiten wird zudem teilweise noch eine Kühlölpumpe eingesetzt. Die Hauptölpumpen können als wellengetriebene Pumpen beispielsweise durch den Verdichterstrang angetrieben werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit derartige Schmierölpumpen mit einem Elektromotor oder teilweise auch mit Hilfe einer Dampfturbine zu betreiben. Die Hilfs- und Kühlölpumpen sind in der Regel durch Elektromotoren angetriebene Einheiten. Derzeit erfolgt die Auslegung der Haupt- und Hilfsölpumpen so, dass die zur Schmierung des Systems erforderliche Ölmenge für alle Verbraucher zu 100% abgedeckt ist (100%-Pumpe). Die Kühlölpumpe wird dabei für ungefähr 45% des Schmierölbedarfs ausgelegt. Da insbesondere die Größe von Verdichteranlagen stark zugenommen hat, ist auch der Ölverbrauch derartiger Anlagen gestiegen. Folglich mussten auch die benötigten Ölpumpen größer gebaut werden. In Konsequenz zu dieser Vorgehensweise mussten die elektrischen Pumpenantriebe von Niederspannungs- auf Mittelspannungsmotoren geändert werden. Weiterhin erzeugt das Zuschalten und Abschalten dieser großen Pumpen relativ hohe dynamische Druckspitzen im Schmierölsystem. Diese Druckspitzen müssen derzeit zusätzlich durch Regelventile im Rahmen zulässiger Parameter gehalten werden. Dies funktioniert bei großen Öleinheiten teilweise nur unter der Zuhilfenahme von sogenannten Blasenspeichern. Weiterhin ist das Zuschalten von leistungsstarken E-Motoren für die kundenseitigen Netze aufgrund der hohen Anfahrströme oft problematisch.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Page 1 of 2

Alternative Pumpenauslegung von Verdichteranlagen mit wellengetriebener

l, DE-Duisburg

      Regel mit iten wird zudem ellengetriebene teren besteht die h mit Hilfe einer h Elektromotoren

                so, dass die zur 100% abgedeckt ist (100%- elegt. Da
rbrauch rößer gebaut werden. ebe von
rden. Weiterhin erzeugt das Zuschalten hmierölsystem. en zulässiger Parameter nahme von -Motoren für die

      e Baugröße und der rch das
bschalten der
cher nicht mehr benötigt
nn vorschlagsgemäß eine sondere in
eben werden. Die
hrt, während die

Vorschlagsgemäß die Kühlölpumpe

           und
rm in Tabelle 1 aufgeführt.

                                                    ringen
otor eingesetzt werden. Ein teurer Mittelspannungsmotor und eine teure und aufwendige Mittelspannungsleitung werden nicht benötigt. Dadurch können bei der Ölversorgungseinheit Kostenvorteile durch die Verwendung kleinerer Pumpen entstehen. Des Weiteren kann durch die Verwendung eines kleineren und somit günstigeren Antriebs auch eine einfache Installation am Aufstellungsort geschehen. Zudem erfordert das zu- und abschalten der Hilfsölpumpen geringere Anfahrströme und entlastet somit das Stromnetz. Dynamische Druckschwankungen im Ölsystem werden durch das vorgeschlagene Auslegungsverfahren drastisch reduziert, wodurch der Einsatz eines Blasenspeichers in vielen Fällen nicht erforderlich ist. Die Regelventile können aufgrund der geringen Mengenänderung beim zu- oder abschalten einer 50%-Pumpe die Druckschwankungen im zulässigen Bereich halten.

© SIEMENS AG 2010 file: 2010J12950.doc page: 1

Hauptölpumpe

Idee: Ludger Alfes, DE-Duisburg; Carsten Bender, DE-Duisburg; Ralph Gabrie

Schmier- bzw. Schmierregelöleinheiten beispielsweise für Turboverdichter werden in der einer Hauptölpumpe und einer Hilfsölpumpe betrieben. Bei Schmierregelöleinhe teilweise noch eine Kühlölpumpe eingesetzt. Die Hauptölpumpen können als w
Pumpen beispielsweise durch den Verdichterstrang angetrieben werden. Des Wei Möglichkeit derartige Schmierölpumpen mit einem Elektromotor oder teilweise auc Dampfturbine zu betreiben. Die Hilfs- und Kühlölpumpen sind in der Regel durc angetriebene Einheiten. Derzeit erfolgt die Auslegung der Haupt- und Hilfsölpumpen Schmierung des Systems erforderliche Ölmenge für alle Verbraucher zu
Pumpe). Die Kühlölpumpe wird dabei für ungefähr 45% des Schmierölbedarfs ausg insbesondere die Größe von Verdichteranlagen stark zugenommen hat, ist auch der Ölve derartiger Anlagen gestiegen. Folglich mussten auch die benötigten Ölpumpen g
In Konsequenz zu dieser Vorgehensweise mussten die elektrischen Pumpenantri Niederspannungs- auf Mittelspannungsmotoren geändert we
und Abschalten dieser großen Pumpen relativ hohe dynamische Druckspitzen im Sc Diese Druckspitzen müssen derzeit zusätzlich durch Regelventile im Rahm
gehalten werden. Dies funktioniert bei großen Öleinheiten teilweise nur unter der Zuhilfe sogenannten Blasenspeichern....