Browse Prior Art Database

Alltagstauglicher Magnetfeldwarner für die Magnetresonanz

IP.com Disclosure Number: IPCOM000198727D
Published in the IP.com Journal: Volume 10 Issue 8B (2010-08-23)
Included in the Prior Art Database: 2010-Aug-23
Document File: 2 page(s) / 110K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Magnetresonanztomographie basiert auf der Verwendung starker, üblicherweise statischer, Grundmagnetfelder. In der näheren Umgebung des Grundfeldmagneten, üblicherweise innerhalb der Hochfrequenzkabine, sind Streufeldgradienten vorhanden, welche hohe Kräfte auf magnetische Objekte ausüben können. Aufgrund dieser Kräfte werden die Objekte zum Magneten hin beschleunigt und können Materialschäden und/oder Personenverletzungen bewirken. Typische Fälle sind vergessene Münzen, Kugelschreiber oder Schrauben in der Kleidung. In den starken Magnetfeldern werden zudem die magnetisch kodierten Daten auf beispielsweise Kreditkarten gelöscht und es kann zu irreparablen Schäden an elektronischen Geräten wie beispielsweise Kameras, Mobiltelefonen und Uhren kommen. In bekannten Extremfällen, wie beispielsweise magnetischer Feuerlöscher, können sogar tödliche Verletzungen auftreten.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 2

Alltagstauglicher Magnetfeldwarner für die Magnetresonanz

Idee: Dr. Ralph Kimmlingen, DE-Erlangen

Die Magnetresonanztomographie basiert auf der Verwendung starker, üblicherweis Grundmagnetfelder. In der näheren Umgebung des Grundfeldmagneten, üblicherwei Hochfrequenzkabine, sind Streufeldgradienten vorhanden, welche hohe Kräfte auf magnetische Objekte ausüben können. Aufgrund dieser Kräfte werden die Objekte zum Magnete
und können Materialschäden und/oder Personenverletzungen bewirken.

Typische Fälle sind vergessene Münzen, Kugelschreiber oder Schrauben in starken Magnetfeldern werden zudem die magnetisch kodierten Daten auf beispie gelöscht und es kann zu irreparablen Schäden an elektronischen Geräten wie beis Kameras, Mobiltelefonen und Uhren kommen. In bekannten Extremfällen, wie be magnetischer Feuerlöscher, können sogar tödliche Verletzungen auftreten.

Bislang müssen alle Personen, welche Zugang zu Magnetresonanztomographen (M Sicherheitsschulung in Bezug auf die Gefahren durch das Magnetfeld durc
Probanden einer Magnetresonanz
Betreten des Anlagenbereichs zur Ablage aller magnetischer Gegenstände aufg Herzschrittmachern und Defillibriergeräten haben die Möglichkeit, ein gesondert welches vor elek
MR-System benötigt werden (z.B. Filterboxen, Anschraubteile, Netzteile) müssen eine kla Kennzeichnung auf der Oberfläche tragen.

Für eine weitere Kontrolle ist eine Durchgangskontrolle auf magnetische Objekte möglich. Jed besteht hier das Problem der Empfindlichkeit für relativ kleine Objekte wie beispiels
oder Kugelschreiber.

Zur Lösung dieser Problematik wird ein Gerät beschrieben, welches mit einer minimalen An Bauteilen einen kleinen, alltagstauglichen Warnmechanismus realisiert. Das Gerät best Spannungsquelle, einem Magnetfeldschwellwertschalter und einem Signalgeber (siehe Abbil

Eine kostengünstige Umsetzung besteht aus einer Knopfzellenbatterie, einem R
einem Piezomodul. Bei Annäherung bis auf ungefähr zwei Meter an die Patientenseite eine Magneten schließt der Reedkontakt den Stromkreis zum Piezomodul und das
der Abstand anschließend wieder vergrößert, öffnet der Reedkontakt im Abstand v
Met...