Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

D-Lampe mit integrierten Leuchtdioden zur Realisierung eines Standlichtes

IP.com Disclosure Number: IPCOM000198731D
Original Publication Date: 2010-Aug-23
Included in the Prior Art Database: 2010-Aug-23
Document File: 3 page(s) / 83K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Entladungslampen, im englischen auch als discharge lamp (D-Lampen) bezeichnet, finden insbesondere im Automobilbau eine breite Anwendung. Es sind weiterhin nach dem Stand der Technik bereits diverse Glühlampen mit mehreren Wendeln bekannt, die verschiedene, möglicherweise auch separate, Lichtquellen in einer Lampe realisieren. Für Hochdruck-Entladungslampen (HID-Lampen) ist derartiges bisher nicht bekannt. Des Weiteren sind nach dem Stand der Technik einzelne Lampen mit einer Optik sowie Reflektoren im Scheinwerfer bekannt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 3

München

Entladungslampen, im englischen auch als discharge lamp (D-Lampen insbesondere im Automobilbau eine breite Anwendung. Es sind weiterhin nach d Technik bereits diverse Glühlampen mit mehreren Wendeln bekannt, die versc möglicherweise auch separate, Lichtquellen in einer Lampe realisieren. Für Hoch Entladungslampen (HID-Lampen) ist derartiges bisher nicht bekannt. Des Weiteren si Stand der Technik einzelne Lampen mit einer Optik sowie Reflektoren im Schein

Im Folgenden wird eine neuartige Konstruktion einer Automobil-HID-Lamp
und mindestens einer Leuchtdiode vorgeschlagen, die insbesond
HID-Lampe nicht in Betrieb ist, z.B. um ein Standlicht zu realisieren, welches die befindliche D-Lampe nutzt. Die vorschlagsgemäße Konstruktion ist in Abbildung 1 d
zeigt eine D-Lampe mit integriertem Zünder und LED (Licht Emittierende Diode). Bei dieser Ausführungsform wird das Licht der LED durch den durchsichtigen Verguss Hochspannungsanschlusses der HID-Lampe in das Brennerrohr eingekoppelt wo e Brennerohr im Bereich der Elektroden und des Brenners wieder austritt und als d Scheinwerferoptik fällt. In einer weiteren Ausführungsform der vorschlagsgemäße Abbildung 2 dargestellt ist, werden mehrere LEDs in der Nähe bzw. um den Refe angeordnet. In dieser Ausführungsform strahlen die LEDs ihr Licht nach vorn in R Elektroden-Verbindungsachse ab. Eine Umschaltung zwischen Standlicht und z.B. A
durch die Wahl der Frequenz der vom EVG (Elektronisches VorschaltGerät.) gelief erfolgen. Im Gegensatz zur Darstellung in Abbildung 1 wird hierbei nur ein Kabe
erfolg

D-Lampe mit integrierten Leuchtdioden zur Realisierung eines Standlichtes

Idee: Dr. Bernhard Sießegger, DE-München; Robert Geiger, DE-München; Stefan Herold, DE- ) beze...