Browse Prior Art Database

Kopfraumheizung in Cabriolets mit IR-LEDs

IP.com Disclosure Number: IPCOM000199635D
Published in the IP.com Journal: Volume 10 Issue 9B (2010-09-23)
Included in the Prior Art Database: 2010-Sep-23
Document File: 1 page(s) / 64K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei einem Cabriolet treten während der Fahrt je nach Wetterlage und Fahrgeschwindigkeit starke Luftverwirbelungen im Innenraum auf. Deshalb kommt es bei offenem Verdeck zu Abkühlungen im Hals- und Kopfbereich der Insassen. Diese wird häufig als unangenehm empfunden und kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Es existieren Lösungen den Hals- und Kopfbereich direkt mit warmer Luft anzublasen. Dazu sind in den Fahrzeugsitzen Lüfter und Widerstandsheizungen integriert. Wegen des hohen Aufwandes und der teuren Komponenten kommen solche Systeme nur in hochwertigen Fahrzeugen zum Einsatz. Außerdem wird der wärmende Effekt mit steigender Fahrgeschwindigkeit vermindert.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 82% of the total text.

Page 1 of 1

Kopfraumheizung in Cabriolets mit IR-LEDs

Idee: Jens Richter, DE-Regensburg; Dr. Josef Kröll, DE-Berlin

Bei einem Cabriolet treten während der Fahrt je nach Wetterlage und Fahrgeschwindigkeit starke Luftverwirbelungen im Innenraum auf. Deshalb kommt es bei offenem Verdeck zu Abkühlungen im Hals- und Kopfbereich der Insassen. Diese wird häufig als unangenehm empfunden und kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Es existieren Lösungen den Hals- und Kopfbereich direkt mit warmer Luft anzublasen. Dazu sind in den Fahrzeugsitzen Lüfter und Widerstandsheizungen integriert. Wegen des hohen Aufwandes und der teuren Komponenten kommen solche Systeme nur in hochwertigen Fahrzeugen zum Einsatz. Außerdem wird der wärmende Effekt mit steigender Fahrgeschwindigkeit vermindert.

Ein neuartiger technischer Vorschlag sieht vor, den Hals- und Kopfbereich der Insassen mittels in der Kopfstütze integrierter IR-LEDs zu beheizen (IR: Infrarot; LED: Light Emitting Diode). Bei der Verwendung eines mehrreihigen Dioden-Arrays können verschiedene Schulter-, Nacken- und Kopfpartien angestrahlt werden. So ist es auch möglich nur die gewünschten Bereiche anzustrahlen. Die Einstellung kann beispielsweise stufenlos von oben nach unten oder von links nach rechts erfolgen.

Aus diesem Vorschlag ergeben sich mehrere Vorteile gegenüber dem Stand der Technik. Zum einen weist diese Lösung eine höhere Lebensdauer auf, da keine verschleißbehafteten Bauteile verwendet werden. Des Weite...