Browse Prior Art Database

Verfahren zur Abtastung des Fahrzeugkommunikationssignals nach IEC 61851

IP.com Disclosure Number: IPCOM000200594D
Original Publication Date: 2010-Oct-20
Included in the Prior Art Database: 2010-Oct-26
Document File: 2 page(s) / 91K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In der Norm IEC 61851 (IEC: International Electrotechnical Commission) wird die Fahrzeugschnittstelle für das AC-Laden (AC: Alternating Current) von Elektrofahrzeugen beschrieben. Das wesentliche Merkmal dieser Schnittstelle ist ein Pilotsignal, über das die Ladesäule mittels Pulsweitenmodulation dem angeschlossenen Fahrzeug mitteilt, welchen maximalen Strom das Fahrzeug laden darf bzw. das Fahrzeug durch eine Pegelbeeinflussung der Ladesäule den eigenen Ladezustand mitteilt. In der Norm IEC 61851 sind für dieses Signal relativ enge Toleranzen bzw. Übergangszeiten zwischen Zustandsänderungen definiert.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 65% of the total text.

Page 01 of 2

(This page contains 01 pictures or other non-text object)

(This page contains 00 pictures or other non-text object)

Verfahren zur Abtastung des Fahrzeugkommunikationssignals nach IEC 61851

Idee: Robert Weikert, DE-Fürth; Bernd Götzendorfer, DE-Fürth

In der Norm IEC 61851 (IEC: International Electrotechnical Commission) wird die Fahrzeugschnittstelle für das AC-Laden (AC: Alternating Current) von Elektrofahrzeugen beschrieben. Das wesentliche Merkmal dieser Schnittstelle ist ein Pilotsignal, über das die Ladesäule mittels Pulsweitenmodulation dem angeschlossenen Fahrzeug mitteilt, welchen maximalen Strom das Fahrzeug laden darf bzw. das Fahrzeug durch eine Pegelbeeinflussung der Ladesäule den eigenen Ladezustand mitteilt. In der Norm IEC 61851 sind für dieses Signal relativ enge Toleranzen bzw. Übergangszeiten zwischen Zustandsänderungen definiert.

Es wird nun ein Auswerteverfahren für das Rücklesen des Fahrzeugzustandes aus diesem PWM- Signal (PWM: Pulse Width Modulation) vorgeschlagen, ohne das PWM-Signal in ein analoges Signal umzuwandeln. Die Auswertung des Fahrzeugzustandes erfolgt stattdessen digital mittels Komparatoren. Zur besseren Auswertung werden die analogen Pulse auf eine Vorhaltezeit verlängert (siehe Abbildungen 1 und 2).

Die Vorhaltezeit ist so eingestellt, dass trotz Bauteilschwankungen und Temperatureinflüsse nach Zustandsänderung auf dem Pilotsignal schnellstmöglich eine Reaktion erfolgen kann. Ändert sich der Fahrzeugzustand,...