Browse Prior Art Database

Audiomodule für Lautsprecherdurchsagen an Sitzplätzen der Personen mit eingeschränkter Mobilität (PRM) in Schienenfahrzeugen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000201287D
Original Publication Date: 2010-Nov-10
Included in the Prior Art Database: 2010-Nov-10
Document File: 1 page(s) / 74K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Lautsprecherdurchsagen in Schienenfahrzeugen sind bekanntermaßen aus verschiedenen Gründen teilweise akustisch kaum zu verstehen. Vor allem Reisende mit eingeschränkter Mobilität haben sonst allerdings kaum eine Möglichkeit, sich über den Inhalt der Durchsage zu informieren.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 01 of 1

(This page contains 01 pictures or other non-text object)

(This page contains 00 pictures or other non-text object)

Audiomodule für Lautsprecherdurchsagen an Sitzplätzen der Personen mit lität (PRM) in Schienenfahrzeugen

eingeschränkter Mobi

Idee: Jürgen Plank, DE-Erlangen

Lautsprecherdurchsagen in Schienenfahrzeugen sind bekanntermaßen au teilweise akustisch kaum zu verstehen. Vor allem Reisende mit eingeschrä allerdings kaum eine Möglichkeit, sich über den Inhalt der Durchsage zu informieren

Daher wird nun vorgeschlagen, an Sitzplätzen für Personen mit eingeschränkter Audiomodule zu installieren, die, zum Zwecke der Wiedergabe von Durchsa

s verschiedenen Gründen nkter Mobilität haben sonst

.

                                                   Mobilität
gen, über einen Kopfhörereingang mit Lautstärkeregelung verfügen, wie etwa in Abbildung 1 dargestellt. Daraus ergibt sich für die entsprechenden Passagiere der Vorteil, dass sie die Durchsagen über ihre Kopfhörer in einer selbst gewählten Lautstärke hören und somit möglicherweise besser verstehen können.

Abbildung 1: Beispiel eines Audiomoduls für Lautsprecherdurchsagen


(This page contains 02 pictures or other non-text object)

© SIEMENS AG 2010 file: 2010J20248.doc page: 1