Browse Prior Art Database

Redundantes Signal

IP.com Disclosure Number: IPCOM000202368D
Original Publication Date: 2010-Dec-14
Included in the Prior Art Database: 2010-Dec-14
Document File: 1 page(s) / 62K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Im Bahnverkehr kommen häufig Lichtsignale zur Übermittlung von Informationen über den Fahrweg zum Einsatz. Da die verwendeten Leuchtmittel nur eine begrenzte Lebensdauer aufweisen, verfügen die Signalanlagen oftmals über eine Sicherheitsabschaltung. Zum Verhalten bei zweifelhaften oder gestörten Lichtsignalen existieren Regeln.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 01 of 1

(This page contains 01 pictures or other non-text object)

(This page contains 00 pictures or other non-text object)

Redundantes Signal

Idee: Rudolf Temming, DE-Braunschweig

Im Bahnverkehr kommen häufig Lichtsignale zur Übermittlung von Informationen über den Fahrweg zum Einsatz. Da die verwendeten Leuchtmittel nur eine begrenzte Lebensdauer aufweisen, verfügen die Signalanlagen oftmals über eine Sicherheitsabschaltung. Zum Verhalten bei zweifelhaften oder gestörten Lichtsignalen existieren Regeln.

Ein neuartiger Vorschlag sieht eine Ausstattung von kritischen Streckenpunkten mit redundanten Signalanlagen vor. Dabei ist neben dem ursprünglichen Signal leicht versetzt ein identisches Signal mit Leuchtmitteln nebst Ansteuerungselektronik angebracht. Stellt die Sicherheitseinrichtung den Defekt eines Signals fest, wird auf das andere umgeschaltet. Weiterhin können die redundanten Signale alternierend betrieben werden.

Der Vorteil der Redundanz der Signalanlagen ist die höhere Verfügbarkeit der Signalanlage. Dadurch kann der Durchsatz im Bahnverkehr erhöht werden. Durch einen alternierenden Betrieb kann außerdem die Lebensdauer der gesamten Anlage gesteigert werden.

© SIEMENS AG 2010 file: 2010J21673.rtf page: 1