Browse Prior Art Database

Strichcode/Data-Matrix-Code Anzeige auf Displayeinheit

IP.com Disclosure Number: IPCOM000202920D
Publication Date: 2011-Jan-10
Document File: 1 page(s) / 178K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Geräte, beispielsweise Feldgeräte, werden durch spezifische Daten, wie Seriennummer, Hardware- bzw. Softwareversionsnummer usw. gekennzeichnet. Diese Daten sind für jeden sichtbar und frei zugänglich. Daneben verfügen manche Geräte auch über sensible Daten wie Passwörter, Messdaten, Parametrierdaten, usw., die nicht für jedermann zugänglich sind. Besonders in großen Fertigungshallen, in welchen die einzelnen Geräte oft weit verteilt sind, besteht die Gefahr, dass nicht autorisierte Personen Zugang zu sensiblen Daten erhalten. Dadurch ist ein Verändern und Missbrauch der Daten möglich.
Derzeit wird zum Schutz von sensiblen Daten die Eingabe eines festen Passworts verlangt. Spezifische Daten, wie beispielsweise die Seriennummer eines Geräts sind nicht geschützt. Allerdings verursachen sie bei der Wartung des Geräts Aufwand, da der Servicetechniker die spezifischen Daten einzeln ablesen und aufschreiben muss. Dies hat Ablesefehler zur Folge.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 01 of 1

(This page contains 01 pictures or other non-text object)

(This page contains 00 pictures or other non-text object)

St ichcode/Data-Matri

r x-Code Anzeige auf Displayeinheit

Idee: Patrick Balle, DE-Karlsruhe

Geräte, beispielsweise Feldgeräte, werden durch spezifische Daten, wie Seriennum bzw. Softwareversionsnummer usw. gekennzeichnet. Diese Daten sind für jeden si zugänglich. Daneben verfügen manche Geräte auch über sensible Daten wie Passw Parametrierda
Fertigungshallen, in welchen die einzelnen Geräte oft weit verteilt sind, bes autorisierte Personen Zugang zu sensiblen Daten erhalten. Dadurch ist ein Verände der Daten möglich.

Derzeit wird zum Schutz von sensiblen Daten die Eingabe eines festen Passwort Spezifische Daten, wie beispielsweise die Seriennummer eines Geräts sind nicht verursachen sie bei der Wartung des Geräts Aufwand, da der Servicetechniker die einzeln ablesen und aufschreiben muss. Dies hat Ablesefehler zur Folge.

Im Folgenden wird als neuartige Lösung vorgeschlagen, das bei den meisten G
Display zu nutzen und darauf einen Strichcode, bzw. Data-Matrix-Code darzustellen. Die G Displays ist hierbei nicht von Bedeutung und kann variieren. Es wird lediglich eine
benötigt. Ein solcher Data-Matrix-Code auf einer Displayeinheit wird in Abbildung 1 dargestellt. Durch diesen Code werden zum einen die Wartungsarbeiten erleichtert, da durch einfaches Scannen, beispielsweise mit dem Code-Scanner eines Mobiltelefons, die spe Daten ausgelesen werden können. Diese Daten müssen somit nicht mehr manuell aufgeschrieben werden. Dies wiederum senkt die Fehlerquote. Zum anderen könn verschlüsselt und als Data-Matrix-Code auf dem Display dargestellt werden
Personen, die über einen entsprechenden Entschlüsselungscode verfügen, erhalten somit Z sensiblen Daten und können diese lesen.

Als Ausführungsform ist zudem die Verwe
ein sich veränderba...