Browse Prior Art Database

Touch-Screen mit Piezo-Aktor zur taktilen Rückmeldung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000204172D
Publication Date: 2011-Feb-17
Document File: 1 page(s) / 67K

Publishing Venue

The IP.com Prior Art Database

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bei der Betätigung einer Tastenfunktion an einem Bedienfeld, einer Maschinensteuertafel oder einem Bedienhandgerät, erwartet der Bediener eine eindeutige Rückmeldung. Die Rückmeldung kann optisch, akustisch, taktil oder eine Kombination dieser sein. Bei den herkömmlichen mechanischen Tasten, einschließlich der Folientasten, resultiert die taktile Rückmeldung aus dem mechanischen Aufbau der Taste. Optische und akustische Signale als zusätzliche Rückmeldungen sind optional, womit die taktile Rückmeldung wichtig für die Tastenfunktionen ist. Je nach Anforderung wird die Ausführung der Taste, beispielsweise beim Bedienen mit Schutzhandschuhen, durch die Tastengröße und/oder Hublänge angepasst.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 61% of the total text.

Page 01 of 1

(This page contains 01 pictures or other non-text object)

(This page contains 00 pictures or other non-text object)

Touch-Screen mit Piezo-Aktor zur taktilen Rückmeldung

Bei der Betätigung einer Tastenfunktion an einem Bedienfeld, einer Maschinensteuertafel oder einem Bedienhandgerät, erwartet der Bediener eine eindeutige Rückmeldung. Die Rückmeldung kann optisch, akustisch, taktil oder eine Kombination dieser sein. Bei den herkömmlichen mechanischen Tasten, einschließlich der Folientasten, resultiert die taktile Rückmeldung aus dem mechanischen Aufbau der Taste. Optische und akustische Signale als zusätzliche Rückmeldungen sind optional, womit die taktile Rückmeldung wichtig für die Tastenfunktionen ist. Je nach Anforderung wird die Ausführung der Taste, beispielsweise beim Bedienen mit Schutzhandschuhen, durch die Tastengröße und/oder Hublänge angepasst.

Es werden jedoch zunehmend berührungsempfindliche Bildschirme, so genannte Touchscreens, eingesetzt. Die rauen Umweltbedingungen erfordern, dass für die Touchscreen-Oberflächen überwiegend robuste Glasplatten eingesetzt werden. Die Tastenbetätigung wird über Sensoren erfasst. Je nach Sensor erfolgt die Erfassung beispielsweise über Berührung, Druck oder einer Kombination von beiden. Um Fehlauslösungen zu vermeiden und Anforderungen der Sicherheitstechnik zu erfüllen, bietet sich der Einsatz von redundanten und diversitären Sensoren an. Touchscreen-Oberflächen bieten jedoch keine takt...