Browse Prior Art Database

Gerätekontaktierung zu Prüfzwecken mit pneumatisch betätigten Spannzangen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000206334D
Original Publication Date: 2011-Apr-19
Included in the Prior Art Database: 2011-Apr-19
Document File: 2 page(s) / 164K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Bestimmte elektrische Geräte müssen vor der Auslieferung auf ein korrektes Verhalten im Betriebszustand geprüft werden. Dazu werden deren serienmäßigen Leistungsanschlüsse über sogenannte Prüfadapter mit der Prüfeinrichtung verbunden.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 59% of the total text.

Page 01 of 2

(This page contains 01 pictures or other non-text object)

(This page contains 00 pictures or other non-text object)

Gerätekontaktierung zu Prüfzwecken mit pneumatisch betätigten Spannzangen

Idee: Jochen Kraus, DE-Erlangen; Falko Maertins, DE-Erlangen

Bestimmte elektrische Geräte müssen vor der Auslieferung auf ein korrektes Verhalten im

Betriebszustand geprüft werden. Dazu werden deren serienmäßigen Leistungsanschlüsse über

sogenannte Prüfadapter mit der Prüfeinrichtung verbunden.

Derzeit wird dieser Kontakt mit Hilfe von Steckern mit Federkontakten hergestellt. Der Kontaktbereich

ist bei solchen Kontakten allerdings punkt- oder linienförmig und daher relativ klein. Da die Kontakte in

manchen Fällen von hohen Spannungen und Strömen durchflossen werden, ist der Verschleiß bei

Stecker und Prüfadapter aufgrund des kleinen Kontaktbereichs relativ hoch. Darüber hinaus ist der

Stromfluss durch die geringe Kontaktfläche begrenzt.

Im Folgenden wird eine neuartige Lösung für die Gerätekontaktierung mit Hilfe eines Prüfadapters mit

Spannzangen vorgestellt. Ein solcher Prüfadapter und entsprechende Kontaktbolzen sind in

Abbildung 1 dargestellt. Die Kontaktbolzen des zu prüfenden Gerätes werden vorschlagsgemäß mit

Spannzangen kontaktiert, die durch einen Pneumatikzylinder angezogen werden können, wie in

Abbildung 2 dargestellt. Durch den vorgeschlagenen Einsatz von Spannzangen wird ein großflächiger

Kontakt hergestellt. Eine schwimmende Lagerun...